Formel E

Nach Jaguar-Bekanntgabe Rookie-Line-up vollständig - Alle Formel-E-Fahrer für den Rookie-Test in Berlin

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Die Formel E wird in dieser Saison zwei Rookie-Tests veranstalten: Nach einem "0. Freien Training" in Misano (12. April) wird im Anschluss an den Berlin E-Prix ein voller Testtag am 13. Mai 2024 durchgeführt. Startberechtigt sind Fahrer:innen, die noch nie an einem E-Prix teilgenommen haben. Inzwischen wurden die ersten Teilnehmer:innen bekannt gegeben, wie du der untenstehenden Übersicht entnehmen kannst. Wir aktualisieren diesen Newsticker regelmäßig bis zum Berlin E-Prix.

>>> Jaguar testet mit Sheldon van der Linde & Enzo Fittipaldi

[08.05. | 07:00] Die Liste der Rookies ist nun vollständig: Mit Jaguar hat nun auch das letzte der elf Teams seine Fahrerpaarung präsentiert. Sheldon van der Linde und Enzo Fittipaldi werden am Montag die beiden Rennwagen der vor Berlin WM-Führenden testen. Während van der Linde, DTM-Champion von 2022, bereits mehrfach im Jaguar-Werksfahrzeug saß - und in Berlin 2023 dabei einen Unfall baute - ist es für Fittipaldi die erste Testfahrt in einem Formel-E-Boliden.

Der in Miami geborene Fittipaldi ist der Enkel des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi und fährt aktuell in der Formel 2, wo er mit einem Sieg auf dem sechsten Rang der Gesamtwertung liegt.

>>> Felipe Drugovich testet erneut für Maserati

[07.05. | 18:00] Maserati hat als vorletzte Mannschaft seine Fahrer für den Rookie-Test in Berlin präsentiert: Neben Stellantis-Nachwuchsfahrer Nico Pino wird Felipe Drugovich für das monegassische Team fahren. Drugovic saß bereits im vergangenen Jahr zweimal im Maserati und fuhr beide Male die Bestzeit: Sowohl beim "0. Freien Training" in Rom, als auch in Berlin.

>>> McLaren setzt auf Ugochukwu & Saucy

[03.05. | 21:00] Mit McLaren hat ein weiteres Team seine Fahrerpaarung für den Rookie-Test bekannt gegeben. Bei den papayafarbenen werden Ugo Ugochukwu und Gregoire Saucy am Steuer der Gen3-Boliden sitzen. Der aus New York City stammende Ugochukwu gehört seit 2021 zum McLaren-Förderprogramm und fährt aktuell in der Formula Regional, nachdem er in der vergangenen Saison Meister in der Euro 4 und Vizemeister in der italienischen Formel 4 wurde.

Der Schweizer Saucy wurde 2021 Champion in der Formula Regional und stieg anschließend in die Formel 3 auf. Nach zwei Saisons im Mittelfeld wechselte er in diesem Jahr in den Langstreckensport, wo er in der European Le Mans Series (ELMS) und der Langstrecken-Weltmeisterschaft an den Start geht. Saucy wurde kurzfristig verpflichtet, nachdem McLaren-Ersatzfahrer Taylor Barnard aufgrund seines Starts beim Monaco E-Prix als Ersatz für den verletzten Sam Bird nicht mehr als Rookie zählt.

>>> Ricardo Feller testet für ABT Cupra

[03.05. | 11:00] Das deutsche Team ABT Cupra hat seinen zweiten Fahrer für den Rookie-Test in Berlin bekannt gegeben: Ricardo Feller wird am 13. Mai den zweiten Boliden des Teams bewegen. Der Schweizer ist mit dem Team sehr vertraut: Bereits seit drei Jahren geht er in der DTM für ABT an den Start.

In Berlin wird 23-Jährige nicht nur zum ersten Mal einen Formel-E-Rennwagen steuern, sondern auch erstmals seit vielen Jahren wieder einen Monoposto: Zuletzt startete er 2016 in der ADAC Formel 4.

>>> Edgar & Shwartzman fahren bei DS Penske

[02.05. | 20:40] Der Brite Jonny Edgar wird am Montag nach dem Berlin E-Prix für DS Penske fahren. Für Edgar ist es der zweite Testeinsatz in Berlin: 2023 war er dort bereits für Envision Racing gefahren. Im zweiten gold-schwarzen Boliden des Teams wird, wie erwartet, Robert Shwartzman Platz nehmen.

>>> Dries Vanthoor mit Formel-E-Testdebüt

[01.05. | 17:40] Kurz nach der Bestätigung von Alice Powell hat Envision Racing nun auch den zweiten Piloten für den Test in Berlin bekannt gegeben: Dries Vanthoor wird dort einen der beiden grünen Gen3-Boliden bewegen. Hauptberuflich fährt der Belgier derzeit für BMW in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), wo er Teamkollege von Envision-Stammpilot Robin Frijns ist.

>>> Alice Powell: Test-Comeback mit Envision

[01.05. | 14:00] Envision hat seine erste Fahrerin für den Rookie-Test in Berlin bekannt gegeben: Test- und Entwicklungsfahrerin Alice Powell wird erstmals seit mehr als drei Jahren wieder an offiziellen Testfahrten teilnehmen. Die Britin hatte zuletzt im Rahmen der Vorsaison-Testfahrten 2021 im Envision-Boliden gesessen. Bei den Rookie-Tests im Vorjahr war sie nicht startberechtigt, da Fahrer:innen mit zwei Teilnahmen an offiziellen Testfahrten nicht mehr als Rookies zählten.

>>> Stellantis startet Nachwuchsprogramm & bestätigt Nico Pino bei Maserati

[30.04. | 18:30] Der Automobilkonzern Stellantis hat ein Förderprogramm für Nachwuchstalente gestartet. Erster Fahrer des Förderkaders ist der 19-jährige Chilene Nico Pino. Pino ist durch seine Einsätze im GT- und Prototypenklassen bereits international aufgefallen: So belegte er 2023 bei seinem Debüt bei den 24-Stunden von Le Mans, gemeinsam mit Rene Binder und Neel Jani, den dritten Platz in der LMP2-Kategorie, in der LMP3-Kategorie der IMSA erzielte er zwei Pole-Positions und zweimal den zweiten Platz.

Die erste Bewährungsprobe im Rahmen des Stellantis-Programms erhält Pino beim Rookie-Test der Formel E in Berlin, wo er bei Maserati fahren wird.

>>> Nissan bestätigt Caio Collet und Gabriele Mini

[30.04. | 12:30] Nissan hat knapp zwei Wochen vor dem Rookie-Test in Berlin sein Fahreraufgebot bekannt gegeben. Für das Team tritt neben Test- und Ersatzfahrer Caio Collet, der bereits in Misano im Fahrzeug saß, der Alpine-Nachwuchspilot und Formel-3-Pilot Gabriele Mini an.

>>> Frederik Vesti fährt für Mahindra

[30.04. | 12:00] Mahindra Racing hat seinen zweiten Rookie für den Montag nach dem Berlin E-Prix bestätigt: Neben Kush Maini wird der Däne Frederik Vesti im Gen3-Boliden des indischen Teams sitzen. Der Mercedes-Formel-1-Reservefahrer und Formel-2-Vizemeister des Vorjahres tritt aktuell in der European Le Mans Series (ELMS) an, wo er einen LMP2-Prototypen steuert.

>>> ERT verpflichtet F1-Academy-Champion Marta Garcia

[26.04. | 07:50] ERT hat als erstes Team eine Fahrerin für die diesjährigen Rookie-Tests verpflichtet. Marta Garcia, die amtierende Meisterin der F1 Academy - der von Susie Wolff geleiteten Nachwuchsrennserie für Frauen - wird in Berlin ihre erste Formel-E-Erfahrung machen. Sie ist nach Gabriela Jilkova, die bei den Vorsaison-Testfahrten im vergangenen Winter für Porsche fuhr, erst die zweite Frau, die in einer offiziellen Session ein Gen3-Auto bewegen wird.

"Ich bin begeistert, beim ERT Formula E Team für den Berliner Rookie-Test dabei zu sein", sagt die Spanierin. "Die Formel E ist die Zukunft des Motorsports, und ich bin unglaublich dankbar für diese Gelegenheit, sie aus erster Hand zu erleben. Ich habe die Meisterschaft aufmerksam verfolgt und bin gespannt darauf, mich hinter das Steuer des ERT X24 zu setzen und zur Entwicklung des Teams beizutragen. Dieser Test ist ein Sprungbrett in meiner Karriere, und ich bin entschlossen, das Beste daraus zu machen."

>>> Kush Maini testet für Mahindra in Berlin

[11.04. | 10:50] Kush Maini wird in beim Rookie-Testtag in Berlin im Mahindra sitzen. Das hat das Team gemeinsam mit der Verkündung von Jordan King als De-Vries-Ersatz in Berlin bekannt gegeben. Der Formel-2-Fahrer wird bereits in Misano als Ersatzfahrer vor Ort sein und so die Prozesse des Teams kennenzulernen.

>>> Aitken raus, Aron rein: Envision bestätigt Fahrertausch für Misano-Training

[11.04. | 10:30] Nun ist es offiziell: Jake Aitken wird am Freitag nicht am Rookie-Training teilnehmen. Er muss das Cockpit für Paul Aron räumen, der für den Berlin E-Prix aufgrund einer Terminkollision eines der Envision-Cockpits übernimmt und vorher die Möglichkeit bekommen soll, ein paar Testkilometer im Formel-E-Auto zu absolvieren. Möglicherweise kommt Aitken beim folgenden Testtag in Berlin noch zum Einsatz.

>>> Tweet gelöscht: Fahrerwechsel bei Envision?

[10.04. | 19:20] Die vorliegende Liste für das "0. Freie Training" in Misano scheint nicht final zu sein: Envision hat seinen Tweet vom 3. April gelöscht, in dem das Team den britisch-koreanischen Rennfahrer Jack Aitken für das Rookie-Training bestätigt hat. Ob dies im Zusammenhang mit dem Berlin E-Prix steht, wo das Team beide Stammfahrer ersetzen muss, ist derzeit nicht bekannt.

>>> Vollständige Liste für Misano veröffentlicht

[08.04. | 11:20] In Vorbereitung auf den Misano E-Prix hat die Formel E die vollständige Teilnehmerliste für das "0. Freie Training" bekannt gegeben. Große Überraschungen gab es dabei nicht. Für DS Penske steigt Robert Shwartzman ins Auto, bei ERT darf Mikel Azcona ran. Jaguar beruft Sheldon van der Linde, während Testpilot Jordan King bei Mahindra ins Lenkrad greift. Last but not least setzt Maserati auf Yann Ehrlacher, während Nissan auf Caio Collet vertraut.

>>> Taylor Barnard sitzt wieder im McLaren

[04.04. | 15:20] Formel-2-Pilot Taylor Barnard wird in Misano seine nächste Testgelegenheit erhalten: Der junge Brite wird im "0. Freien Training" den papaya-farbenen Boliden von Neom McLaren Platz steuern. Der offizielle Test- und Entwicklungsfahrer des Teams bekommt damit seine zweite Testgelegenheit: Bereits bei den Vorsaisontests in Valencia hatte er den Wagen von Sam Bird in einer Session bewegt.

>>> Porsche mit drei Fahrern

[04.04. | 09:07] Porsche wird in diesem Jahr drei Rookies einsetzen: WEC-Werkspilot Matt Campbell wird den Porsche 99X Electric in Misano steuern, in Berlin sitzen hingegen Formel-2-Pilot Dennis Hauger und Thomas Preining in den Gen3-Boliden des Werkteams. Für den Norweger Hauger, Formel-3-Champion von 2021, ist es die erste Fahrt mit einem Formel-E-Boliden.

Thomas Preining war bereits von 2019 bis 2021 Test- und Entwicklungsfahrer des Teams und bestritt in Marrakesch 2020 zudem bereits einmal einen Rookie-Test in der Formel E. 2023 gewann der Österreicher den Meistertitel in der DTM.

>>> Aitken fährt in Misano erneut für Envision

[03.04. | 15:41] Auch bei Envision werden wir im "0. Freien Training" in Misano ein bekanntes Gesicht sehen: Jack Aitken wird im Kunden-Jaguar des amtierenden Weltmeister-Teams Platz nehmen.

>>> Tim Tramnitz testet erneut für ABT Cupra

[03.04. | 11:05] Bei den Rookie-Tests werden wir auch wieder einen deutschen Fahrer sehen: Formel-3-Pilot Tim Tramnitz wird nach seinem Testdebüt im Vorjahr auch in diesem Jahr wieder im ABT Cupra sitzen. Das gab das Team offiziell am Mittwoch bekannt. Der Red-Bull-Junior bestreitet das "0. Freie Training" in Misano und den Rookie-Testtag in Berlin. Wer in der deutschen Hauptstadt den zweiten Boliden des Teams fahren wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

>>> Andretti setzt auf Maloney & Crawford

[20.03. | 17:00] Andretti wird beim Rookie-Test neben dem offiziellen Test- und Ersatzfahrer Zane Maloney den Formel-2-Piloten Jak Crawford ins Auto setzen. Das gab das Team offiziell bekannt. Während Maloney, der zusätzlich auch das "0. Freie Training" in Misano für das Team bestreiten wird und den Porsche 99X Electric bereits von den Rookie-Tests 2023 in Berlin und Rom kennt, wird Crawford erstmals einen Gen3-Boliden bewegen.

Crawford ist seit einigen Wochen im Nachwuchsprogramm des Formel-1-Teams Aston Martin. Der US-Amerikaner wird der siebte Fahrer aus den USA sein, der einen Formel-E-Boliden in einer offiziellen Session steuern wird. Auch die ersten sechs Piloten fuhren dabei für Andretti.

Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit.

Übersicht: Nennliste für die Formel-E-Rookie-Tests 2024

Team Misano | Fahrer:in 1 Berlin | Fahrer:in 1 Berlin | Fahrer:in 2
ABT Cupra Tim Tramnitz Tim Tramnitz Ricardo Feller
Andretti Zane Maloney Zane Maloney Jak Crawford
DS Penske Robert Shwartzman Jonny Edgar Robert Shwartzman
Envision Racing Paul Aron Alice Powell Dries Vanthoor
ERT Mikel Azcona Mikel Azcona Marta Garcia
Jaguar TCS Racing Sheldon van der Linde Enzo Fittipaldi Sheldon van der Linde
Mahindra Racing Jordan King Kush Maini Frederik Vesti
Maserati MSG Racing Yann Ehrlacher Felipe Drugovich Nico Pino
Neom McLaren Taylor Barnard Ugo Ugochukwu Gregoire Saucy
Nissan Caio Collet Caio Collet Gabriele Mini
TAG Heuer Porsche Matt Campbell Dennis Hauger Thomas Preining

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 2?