Formel E

Dragon von Qualifying-Resultat überrascht

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Zum ersten Mal in der Geschichte des Dragon-Teams stehen beide Fahrzeuge des Rennstalls in der ersten Startreihe. Zwar waren Jerome d'Ambrosio und Oriol Servia schon in Putrajaya 2014 die Schnellsten im Qualifying, damals veränderte aber eine Strafe das Grid. Für das Rennen in Punta del Este konnte sich der Belgier d'Ambrosio vor seinem Teamkollegen Loic Duval die Pole-Position sichern. Nach der Qualifikation waren beide Piloten vom Ergebnis sichtlich überrascht.

"Es ist unglaublich", freut sich d'Ambrosio. "Nachdem uns unser gutes Resultat in Malaysia geraubt wurde, tut das dem Team sicherlich gut. Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht damit gerechnet. Hoffentlich passiert jetzt im Rennen nichts. Das Geschehen ist unvorhersehbar, und wegen der hohen Wahrscheinlichkeit für Safety-Car-Phasen und Unfällen werde ich es wohl etwas vorsichtiger angehen lassen."

Auch d'Ambrosios Teamkollege Loic Duval ist voller Vorfreude auf das Rennen am Samstagabend. "Für das Team ist das Ergebnis großartig. Mein Ziel wird es jetzt sein, schon am Start meinen Teamkollegen zu überholen. Die anderen Fahrer scheinen heute Probleme zu haben, nun müssen wir unbedingt davon profitieren."

Hinter den beiden Dragon-Piloten wird sich Sam Bird im Virgin anstellen, der seinen dritten Platz in der zweiten Startreihe gegen Lucas di Grassi (Abt) verteidigen muss. Nach einem Fehler auf seiner schnellen Runde wird der Meisterschaftsführende Sebastien Buemi im e.dams nur von Rang fünf aus ins Rennen gehen.

Den vollen Bericht zur Qualifikation findet ihr hier.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?
Advertisement