Formel E

DS Virgin peilt in Mexiko erneut den Sieg an

Timo Pape

Timo Pape

Am kommenden Wochenende gehen die beiden DS-Virgin-Fahrer Sam Bird und Jean-Eric Vergne auf dem 2,092 Kilometer langen Autodromo Hermanos Rodriguez im Herzen von Mexiko-Stadt an den Start. beide haben sich zum Ziel gesetzt, an den ersten Saisonsieg in Argentinien vor gut einem Monat anzuknüpfen.

Zum allerersten Mal findet in Mexiko ein Formel-E-Rennen statt. Obwohl das Wochenende also viel Unbekanntes für das Team bereithält, freuen sich die Piloten auf den neuen Austragungsort und reisen nach dem spektakulären Start-Ziel-Triumph von Buenos Aires zuversichtlich an. Bird will eine ähnlich starke Leistung abrufen, um seine Top-3-Platzierung in der Fahrerwertung zu festigen und für einen weiteren Aufwärtstrend von DS Virgin in der Teamwertung zu sorgen.

"Ich bin guter Dinge", erklärt Bird im Vorfeld des Rennens. "In Buenos Aires war ich zuversichtlich, da ich die Strecke kannte. Dieses Glück habe ich in Mexiko nicht, fühle mich aber als Teil des Teams und im Auto sehr wohl. Mein Ziel ist also, erneut um den Sieg mitzufahren. Die beiden vor mir platzierten Piloten sind sehr talentiert und werden nicht kampflos aufgeben. Dennoch rechne ich mir realistische Chancen aus." Nach seinem Triumph in Argentinien liegt Bird 24 Punkte hinter dem Brasilianer Lucas di Grassi und 28 Zähler hinter dem Schweizer Sebastien Buemi.

Im Herzen von Mexiko-Stadt gelegen ist das historische Autodromo Hermanos Rodriguez eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne. Mit 18 Kurven und einer Länge von 2,092 Kilometern ist der Rundkurs eine kürzere Version der Formel-1-Strecke aus dem vergangenen Jahr. Zu einem der womöglich sehenswertesten ePrix der Saison werden 40.000 Zuschauer erwartet.

Jean-Eric Vergne möchte in Mexiko-Stadt ebenfalls eine gute Platzierung erreichen: "Ich freue mich auf Mexiko. In den vergangenen Rennen konnte ich mein Potenzial nicht voll abrufen. Nun werde ich alles für ein besseres Resultat geben. Die Gegend ist mir wohlbekannt. Sie ist sehr schön, und die Stimmung wird herausragend sein. Ich habe bereits an einem Lauf in Mexico City teilgenommen – die Zuschauer sind großartig."

DS Virgin hat seit Saisonbeginn große Fortschritte vorzuweisen. Das weiß auch Teamchef Alex Tai: "Der Test in Punta del Este hat uns einen großen Schritt nach vorn gebracht. Wir haben zahlreiche Einstellungen am DSV-01 verbessert und sind vor allem mit der neuen Software zufrieden, die vom Team für Buenos Aires entwickelt wurde. Sie hilft den Piloten, mit ihrer Energie effizienter umzugehen. Trotz unserer Ambitionen bleiben wir realistisch. Wir möchten uns stetig weiterentwickeln. Der ePrix von Buenos Aires hat gezeigt, dass wir an der Spitze mitfahren können – die nächste Herausforderung lautet also Konstanz. Unser Ziel: ein Podiumsplatz bei jedem Rennen bis zum Ende der Saison."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?
Advertisement