Formel E

Virgin hat positiven Jahresabschluss fest im Visier

Timo Pape

Timo Pape

Bei der Rückkehr der Formel E auf den Stadtkurs von Punta del Este am kommenden Wochenende will DS Virgin Racing das Jahr 2015 mit Bravour beenden und gilt als der Geheimtipp für Uruguay.

Im vergangenen Monat eroberte Sam Bird nach einem ereignisreichen Rennen in Putrajaya (Malaysia) den ersten Podiumsplatz für Virgin in der Saison 2015/16. Um seinen dritten Rang in der Fahrerwertung zu festigen, will der Brite auch in Uruguay ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

Bei seinem Teamkollegen Jean-Eric Vergne ruft Punta del Este positive Erinnerungen hervor. Im vergangenen Jahr feierte er hier sein Debüt in der Formel E. Der Franzose sicherte sich sensationell die Pole-Position, ehe er das Rennen vorzeitig beenden musste.

Passend zu den Festtagen am Jahresende wird die Lackierung des DSV-01 leicht verändert. Die Einsitzer, die nach Holly und Bellie Branson benannt sind, werden zu diesem Anlass mit Girlanden und Glocken verziert sein.

Der Rundkurs von Punta del Este ist einer der markantesten im Formel E-Rennkalender. Die Strecke, die häufig als das Monaco Südamerikas bezeichnet wird, umfasst 19 Kurven, die sich direkt am Meer entlangschlängeln.

"Nach Malaysia befand sich das gesamte Team in Hochstimmung. Diese Energie müssen wir nun nutzen, um auch in Uruguay überzeugende Leistungen zu erzielen", erklärt Bird im Vorfeld des Rennens. "Wir sind in einer guten Ausgangslage, können am Auto aber noch einiges optimieren, was uns das kommende Wochenende mit viel Zuversicht angehen lässt. Im vergangenen Jahr hätte es in Punta del Este für mich besser laufen können. Der Rundkurs wird von allen Fahrern aber sehr geschätzt, und ich hoffe, dass wir das Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen können."

Vor seiner Rückkehr nach Uruguay ergänzt Vergne: "Für mich persönlich ist es erfreulich, erneut auf einer Strecke anzutreten, an die ich gute Erinnerungen aus dem vergangenen Jahr habe. Ich hoffe, von dieser Erfahrung profitieren zu können, um dem Team zu helfen und ihm damit ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk zu machen."

"Wir können es kaum erwarten, nach Punta zurückzukehren – es bietet den idealen Rahmen für den Jahresabschluss", so Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing. "In Malaysia hat das gesamte Team alles für den Erfolg gegeben. Um auch in Uruguay ein hervorragendes Resultat zu erzielen, müssen wir dieselbe Begeisterung und Entschlossenheit zeigen."

Fotonachweis: DS Virgin/Citroen

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 1.