Formel E

Neue E-Sports-Serie: Formel E stellt virtuelle Simracing-Liga "Accelerate" vor

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel E hat am Donnerstagmittag eine neue E-Sport-Meisterschaft angekündigt. Nach der "Race at Home Challenge" im vergangenen Jahr setzt die Elektroserie diesmal unter dem Titel "Accelerate" auf sechs Events bis März 2021, neue Features und 24 Simracer. Als Software kommt erneut rFactor 2 zum Einsatz.

Alle Accelerate-Teilnehmer sammeln jeweils Punkte für ein reales Formel-E-Team. Vor dem Wettbewerb wird es ein offenes Qualifying geben, bei dem die drei Schnellsten auf der Strecke von Berlin-Tempelhof einen Platz in der virtuellen Startaufstellung erhalten. Während der Online-E-Prix müssen sie sich mit den neuen Features Energiemanagement und Attack-Mode auseinandersetzen.

Die Pilotinnen und Piloten in der virtuellen Rennwelt erhalten außerdem Expertentipps, Betreuung und Beratung sowie weitere Talentförderung von "ihrem" Team. "Nachdem ich zuletzt die Race Home Challenge gewonnen habe, habe ich gelernt, wie anspruchsvoll es ist, regelmäßig Rennen auf einem so hohen Niveau zu fahren", sagt Mercedes-Pilot Stoffel Vandoorne. "Dieses Mal wird es eine zusätzliche Herausforderung sein, das Energiemanagement und den Attack-Mode mit einzubeziehen - etwas, das sogar ich noch nicht ausprobiert habe. Es wird interessant, wie die Teilnehmenden damit umgehen."

Geldpreise & Formel-E-Testfahrt für Sieger

Alle Teilnehmer, die sämtliche sechs Rennen bestreiten, erhalten einen Anteil aus dem Preisgeld-Topf von mindestens 100.000 Euro. Der Champion erhält außerdem eine Testfahrt in einem Formel-E-Gen2-Auto. In Runde 4 und beim Finale der Accelerate-Serie werden jeweils zwei weitere virtuelle Rennen mit je zwölf realen Formel-E-Fahrern - einem pro Rennstall - ausgetragen. Die Punkte aus diesen Rennen werden zur Team-Gesamtwertung hinzugezählt.

Jedes 25-minütige Accelerate-Rennen wird in einer 90 Minuten langen Streaming-Sendung übertragen. Mit dabei sollen Formel-E-Fahrer, Teamchefs und andere Gäste sein. Alle Rennen werden live auf den sozialen und Streaming-Plattformen der Formel E zu sehen sein. Als Premium-Partner der Accelerate tritt die Allianz auf. ABB und DHL sind ebenfalls als offizielle Partner an Bord.

Das offene Qualifying ist bereits eröffnet. Um eine Chance auf einen Platz in der virtuellen Startaufstellung zu haben, müssen interessierte Teilnehmer ihre schnellste Rundenzeit eintragen lassen. Das Qualifying endet mit dem 13. Januar. Zum Qualifying gelangst du über die Website von rFactor 2.

Rennkalender der E-Sports-Serie Accelerate

  • Event 1: 28. Januar 2021
  • Event 2: 04. Februar 2021
  • Event 3: 11. Februar 2021
  • Event 4: 11. März 2021
  • Event 5: 18. März 2021
  • Event 6: 25. März 2021 (doppelte Punktzahl)

"Nach dem Erfolg der ABB Formula E Race at Home Challenge zur Unterstützung von UNICEF haben wir unsere E-Sport-Serie sowohl für Spieler als auch für Fans weiterentwickelt", sagt Hannah Brown, Chief Strategy and Business Development Officer der Formel E Die neuen Elemente Energiemanagement und Attack-Modus bilden das reale Formel-E-Rennerlebnis genauer als je zuvor in der virtuellen Welt ab und fordern die Fähigkeiten der Sim-Racer im elektrischen Rennsport."

"Die Formel E schafft weiterhin Möglichkeiten für Fans und die nächste Generation von Rennfahrerinnen und Rennfahrern, sich mit dem Sport zu beschäftigen", ergänzt Vandoorne. "Bei Accelerate wird es viele Verbesserungen geben, die die virtuelle näher an die reale Erfahrung bringen."

Die reguläre Formel-E-Saison beginnt am 26. und 27. Februar mit zwei Nachtrennen in Saudi-Arabien um jeweils 18:00 Uhr deutscher Zeit. Offenbar hat die Formel E erneut den Druck verspürt, bis dahin etwas für Sponsoren und Fans zu unternehmen. Es bleibt abzuwarten, ob die neue Simracing-Liga besser abschneidet als die mäßig erfolgreiche Race at Home Challenge im vergangenen Jahr.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?