Formel E

"Einzigartige Herausforderung" - Formel E zeigt Streckenlayout für erstes Tokio-Rennen 2024

Svenja König

Svenja König

Tokio-Track-Map-2024

Nach neun Saisons wird die Formel E im März 2024 ihr erstes Rennen in Tokio austragen. Dies wurde bereits im Juni durch einen vorläufigen Kalenderentwurf bestätigt. Nun hat die Elektroserie auch die offizielle Streckenführung für das erste Japan-Rennen der Geschichte vorgestellt. Der 2,5 Kilometer lange Kurs führt vorbei am großen Messegelände und der Hafenpromenade Tokios.

Beim offiziell bestätigten Layout handelt es sich um einen nahezu unveränderten Entwurf, der bereits im November 2022 von den Kolleg:innen von The Race veröffentlicht wurde. Die Strecke wird ähnlich wie beim London E-Prix um das Messezentrum "Tokio Big Sight" herum aufgebaut, welches nach Angaben der Elektroserie nur zwei Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Die Start-Ziel-Gerade und der Paddock-Bereich mit Boxen für Fahrer und Teams wird entlang der nahegelegenen Hafenpromenade aufgebaut, von wo aus ein Blick auf die Tokio Gate Bridge möglich sein könnte.

Der erste Teil der Strecke ist von dort aus - wie in der Formel E typisch - sehr technisch gehalten und beinhaltet mehrere 90-Grad-Kurven, die durch kurze Geraden miteinander verbunden sind. Entlang der östlichen Messehallen folgt dann ein High-Speed-Abschnitt mit langen Geraden und kurzen Schikanen, der das Feld zurück zum Hafen führt.

Hier befinden sich auch die einzigen Änderungen am Layout: Eine kleine Schikane zwischen den Kurven 8 und 9 wurde entfernt, sodass eine lange Gerade entstanden ist. Und die darauffolgende Kurvenkombination 11 und 12 wurde etwas eckiger gestaltet. Insgesamt beinhaltet der Rundkurs auf 2,582 Kilometern 18 Kurven. Die offizielle Homologation der FIA steht wie üblich noch aus, bis der Kurs nächstes Jahr erstmals aufgebaut wurde.

Tokio-Gate-Bridge-at-night

"Wir freuen uns, die Strecke für den ersten Tokio E-Prix zu enthüllen, und sind zuversichtlich, dass sie eine einzigartige Herausforderung für die 22 Fahrer der Formel E sein wird, um ihr fahrerisches Können unter Beweis zu stellen und den Fans in Tokio ein unvergessliches Erlebnis zu bieten", sagt Alberto Longo, Chief Championship Officer der Formel E. "Wir fühlen uns geehrt, die erste Motorsport-Weltmeisterschaft zu sein, die auf den Straßen von Tokio fährt."

Obwohl mit Nissan seit 2018 ein japanischer Hersteller Teil der Weltmeisterschaft ist, ist bisher kein Rennen im "Land der aufgehenden Sonne" zustande gekommen. Im Auswahlprozess der Formel E hatte sich Tokio unter anderem gegen Yokohama durchgesetzt, wo der Hauptsitz des Automobilherstellers angesiedelt ist. Demofahrten hatten in der Vergangenheit in beiden Städten stattgefunden.

Generell handelt es sich beim Rennen im März 2024 nicht nur um das erste Formel-E-Rennen in der Geschichte Tokios, sondern auch um das erste Autorennen im Stadtgebiet der Metropole sowie das erste Event einer Weltmeisterschaft, für das Straßen gesperrt werden. Tokio ist mit neun Millionen Einwohner:innen nicht nur der industrielle und kulturelle Dreh- und Angelpunkt Japans, sondern auch das Verkehrszentrum des Landes. Das Formel-E-Rennen soll dazu beitragen, Elektromobilität in der Stadt zu fördern.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?
Advertisement