Formel E

Erster Hersteller für Gen4-Ära steht fest: Nissan bestätigt Teilnahme an Formel E bis 2030

Tim Neuhaus

Tim Neuhaus

Fenestraz-cuts-curb

Kurz vor der Premiere des Tokio E-Prix dreht sich der Formel-E-Kosmos um Nissan. Nach einer speziellen Lackierung zum Heimrennen und Kimonos für alle Teams gab der japanische Hersteller nun bekannt, sich der Formel E bis mindestens 2030 zu verpflichten. Damit ist Nissan der erste offizielle Teilnehmer der Gen4-Ära.

Am Medientag vor dem Auftakt in Japan unterzeichnete Tommaso Volpe, Teamchef von Nissan, das offizielle Registrierungsdokument für die Formel-E-Saisons 13 bis 16. Von 2026 bis 2030 wird der japanische Hersteller somit weiterhin an der vollelektrischen FIA-Weltmeisterschaft teilnehmen. Jeff Dodds, CEO der Formel E, zeigt sich glücklich: "Eine wirklich globale Marke wie Nissan zu haben - mit einer großen Präsenz in jedem Land, das wir besuchen, und darüber hinaus - ist für uns als globale Meisterschaft unerlässlich."

Ebenso wie Dodds freut sich auch Teamchef Volpe auf die Zukunft: "Die Formel E ist ein unglaubliches Testfeld für neue elektrische Technologien, und wir können es kaum erwarten, bis mindestens zum Ende der Saison 16 weiterzuentwickeln und zu konkurrieren."

Nicht nur die letzten Ergebnisse, sondern auch der kürzliche Umzug des Teamsitzes nach Paris verdeutlichen laut ihm den Aufschwung des Nissan-Formel-E-Teams: "Unser neues Hauptquartier wird massiv zum künftigen Wachstum beitragen und uns mit seinen fortschrittlichen Einrichtungen dabei helfen, unser Auto für die kommenden Saisons zu entwickeln."

Engagement in Formel E wegweisend für Elektrifizierungspläne

Für den japanischen Hersteller bietet die Rennserie die nötige Grundlage für sein "Ambition 2030"-Projekt. Der Zukunftsplan, welcher 2021 bekannt gemacht wurde, sieht die Elektrifizierung als Kern der Langzeitziele vor.

Nissan-CEO Makoto Uchida ist daher begeistert vom Formel-E-Engagement: "Die technologischen Durchbrüche, die wir auf der Rennstrecke erzielen, werden uns wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung unserer künftigen Produkte liefern. Wir sind gespannt, wie sich die Zukunft des Elektro-Rennsports entwickelt, und arbeiten weiter an einer nachhaltigen Welt für alle."

Das künftige Gen4-Auto wird mit einer Rückgewinnungskapazität von 700 kW und bis zu 600 kW Leistung an den Start gehen - und soll damit Nissans Elektroauto-Technologie vorantreiben. Das Formel-E-Commitment bis 2030 bedeutet für Nissan das längste Motorsport-Engagement in der eigenen Geschichte. Zur Saison 2018/19 hatten die Japaner einst von Allianz-Partner Renault übernommen.

Entscheidend für Nissan sei auch der Rennkalender gewesen, welcher weltweit die wichtigsten Märkte Nissans abdeckt. Im wichtigsten Nissan-Land überhaupt ist die Formel E in diesen Tagen bereits angekommen: Freitag um 8:30 Uhr (MEZ) läutet das 1. Freie Training das Formel-E-Debüt in Japan ein.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?