Formel E

Exklusiv: Formel E plant eSports-Serie ab 2020; Neues zum Videospiel "Ghost Racing"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Während die Formel-E-Saison 2018/19 langsam aber sicher an Fahrt aufnimmt, werden in Kürze auch Gaming-Fans auf ihre Kosten kommen. Wie e-Formel.de exklusiv erfahren hat, soll das Veröffentlichungsdatum des im Vorjahr vorgestellten Spiels "Ghost Racing", bei dem sich Spieler eines Tages mit den realen Formel-E-Fahrern in Echtzeit in einem virtuellen E-Prix messen sollen, bereits im März 2019 bekanntgegeben werden. Für die Formel-E-Saison 2019/20 ist zudem nach dem Vorbild der Formel 1 eine eigene eSports-Serie in Planung.

Das jahrelange Warten für Gamer und Formel-E-Fans hat damit endlich ein Ende. Bereits in diesem Jahr könnte das offiziell lizenzierte Formel-E-Spiel "Ghost Racing" auf den Markt kommen. In einer ersten Phase wird der Titel des Entwicklerstudios "Virtually Live" ausschließlich für Mobilgeräte erscheinen, ehe auch eine Version für PC und weitere Konsolen veröffentlicht werden soll.

Erfolgreicher Beta-Test von "Ghost Racing" abgeschlossen

Bereits an den ersten Rennwochenenden der laufenden Formel-E-Saison wurde eine Testversion des Spiels im Rahmen eines "Soft Launch" an ausgewählten Locations in Saudi-Arabien, Marokko, Chile und in den Niederlanden öffentlich getestet. Die Tests verliefen den ersten Erkenntnissen nach gut, ließ ein Sprecher von Virtually Live verlauten. Inzwischen wurde die Software allerdings aus den App-Stores genommen, um den Entwicklern Zeit für das Fine-Tuning an neuen Features in der Beta-Version des Games zu geben.

"Wir müssen deutlich mehr auf technischer Seite testen als bei anderen Spielen, weil wir etwas machen, das noch nie in der Gaming-Welt ausprobiert wurde", erklärt uns ein Sprecher der Firma. Ghost Racing soll die Spieler eines Tages anhand von Strecken-Scans und Live-GPS-Daten in eine virtuelle Version des realen Rennens versetzen. Dank CGI-Technik (Computer Generated Imagery) soll dann sogar die Teilnahme an jenen Online-E-Prix möglich werden.

"Das Live-Rennen ins Spiel zu übertragen, ist für uns natürlich die größte Hürde. Genau aus diesem Grund haben wir uns für diesen vergleichsweise unkonventionellen Roll-out entschieden. Wir haben ein paar Probleme festgestellt und diese beheben können. Letztendlich war das auch unser Ziel mit dem Soft-Launch, denn es ist besser, die Probleme jetzt zu entdecken als nach der globalen Veröffentlichung des Spiels", heißt es seitens der Entwickler.

eSports-Serie ab Formel-E-Saison 6

Wann genau mit dem Release von Ghost Racing zu rechnen ist, wollte man uns vorerst nicht verraten. "Der Roll-out-Plan sieht vor", erklärt der Sprecher nichtsdestotrotz, "dass wir im Rahmen der Game Developers Conference im März, die sich etwa mit dem Sanya-Rennen überschneidet, die Veröffentlichungstermine für den PC- und Mobil-Titel bekanntgeben werden. Zum Ende der aktuellen Saison, also im Juni oder Juli, haben wir dann hoffentlich auch mehr Details über den Release der Konsolen-Version."

Der Mobil-Titel wird voraussichtlich zuerst veröffentlicht und soll tendenziell eher einem Arcade-Spiel ähneln, heißt es. Die PC-Ausgabe orientiere sich hingegen am Realismus, sei allerdings keine eigenständige Simulation: "Diese Version wird auf eSports ausgelegt sein. Wir bauen derzeit die Infrastruktur dafür auf und entwerfen ein Format für eine vollständige eSports-Serie ab Saison 6."

Verschiedene Spielmodi für Mobil-Launch

In Planung für den Mobil-Launch für Android- und iOS-Geräte sind laut Entwickler vier verschiedene Spielmodi: "Es wird den Zuschauermodus geben, in dem die Nutzer das Live-Rennen auf jedem Gerät in CGI und in verschiedenen Kameraperspektiven verfolgen können. In Planung ist außerdem der Trainingsmodus, in dem man die Gen2-Fahrzeuge, die wir bereits vollständig modelliert und entworfen haben, auf den Strecken von Saison 4 und Saison 5 testen kann, sowie den 'Garage-Mode', in dem man die Lackierungen der Fahrzeuge anpassen kann, wie man es aus Arcade-Spielen kennt."

"Und zuletzt gibt es dann natürlich den Live-Modus, in dem die Spieler in Echtzeit an einer virtuellen Version des Rennens teilnehmen können", erklärt uns der Sprecher.

Gen2-Update auch für rFactor 2 in Planung

Simracing-Fans können sich dank eines großen Formel-E-Updates für das Spiel rFactor 2 dennoch auch auf neue, hoch realistische Inhalte der Elektroserie freuen. Wie das Entwicklerstudio "Studio 397" ankündigte, hat der Arbeitsprozess an der Realisierung aller virtuellen Gen2-Fahrzeuge für die Rennsimulation bereits im vergangenen Jahr begonnen. Bislang standen Spielern im Rahmen des kostenpflichtigen DLC "Energize Pack" nur die Gen1-Boliden der Formel-E-Saison 2017/18 sowie die Rennstrecke in Hongkong zur Verfügung.

Neben dem Gen2-Auto, das erneut mit allen Lackierungen und Helmen der Fahrer verfügbar sein wird, soll in naher Zukunft eine Fantasy-Rennstrecke mit dem Namen "Lester Formula E Edition" erscheinen. Wann die Veröffentlichung der rFactor-2-Erweiterung geplant ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Formel E arbeitet ihres Zeichens seit mehreren Jahren an der Integration von Gaming in ihre Veranstaltungen. In der Vergangenheit gab es unter anderem Formel-E-Inhalte in den Microsoft-Titeln Forza Motorsport 6 und 7, dem EA-Spiel Real Racing 3 und als inoffizielle Modifikation für Assetto Corsa (Kunos Simulazioni). Mit Ghost Racing bekommt die Formel E jedoch erstmals einen eigenständigen Gaming-Titel, mit dem die Veranstalter der Elektroserie in die direkte Gaming-Konkurrenz mit Codemasters' "F1"-Reihe oder der "NASCAR Heat"-Serie treten wollen.

Fotos: @ghostracingFE (Twitter) & Virtually Live

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?