Formel E

Fahrer verkünden: Formel-E-Team DS Techeetah auch 2022 mit Vergne & Felix da Costa

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Valencia-vergne-felix-da-costa

Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa werden auch in der kommenden Saison 2022 für DS Techeetah in der Formel E antreten. Über die sozialen Netzwerke Twitter und Instagram bestätigten beide Fahrer am späten Dienstag ihr verlängertes Engagement für die französisch-chinesische Mannschaft. Eine offizielle Bekanntgabe von Seiten des Teams folgte jedoch erst mehrere Tage später.

Sowohl Felix da Costa als auch Vergne bestätigten ihre neuen Formel-E-Verträge mit kurzen Posts in ihren Social-Media-Kanälen. "Die Geschichte geht weiter", schrieb Vergne am Dienstagabend. "Die Formel-E-Saison 8 startet mit DS Techeetah und Tonio (Antonio Felix da Costa). Wir wollen die Messlatte noch höher anlegen!"

Wenige Stunden zuvor hatte bereits Felix da Costa seinen neuen Deal bekannt gegeben: "Jetzt geht es los, ich habe für ein weiteres Jahr mit DS und JEV als Teamkollege verlängert", schrieb er bei Instagram. "Wir haben hinter den Kulissen hart gearbeitet, um wieder stark zu werden. Gute Dinge kommen, Leute. Lasst es uns angehen."

Bereits vor einigen Wochen berichtete 'e-Formel.de' über die erwartete Vertragsverlängerung für beide Piloten. Die Ankündigung beider Fahrer darf als Bestätigung der neuen Deals angesehen werden, wenngleich die sonst übliche, offizielle Bekanntgabe über die Teamkanäle am Dienstag ausblieb. Auch eine Anfrage von 'e-Formel.de' blieb zunächst unbeantwortet.

[UPDATE, 19. November 2021, 10:40 Uhr]: Der Rennstall hat die Fahrerpaarung gegenüber 'e-Formel.de' offiziell bestätigt. "Unser Fahreraufgebot ist wie in den sozialen Medien bestätigt", erklärte eine Teamsprecherin, "Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa werden auch 2022 bei DS Techeetah bleiben."

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Antonio Felix da Costa (@afelixdacosta)

Es ist durchaus bemerkenswert, dass beide Fahrer am selben Tag mit einer Teamnews an die Öffentlichkeit gehen, die ihr Arbeitgeber bislang nicht verkündet hat. Ob es sich um einen politischen Alleingang der ehemaligen Formel-E-Champions handelte, die sich beide auch gegenseitig verlinkt haben, oder um eine kommunikative Panne von DS Techeetah, lässt sich bislang nur spekulieren. Bereits vor zwei Jahren war das Team durch einen PR-Fauxpas aufgefallen, als die Verpflichtung von Felix da Costa im chinesischen Social Network Weibo eine Stunde zu früh kommuniziert worden war.

Neuer Teamchef: DS steigert operativen Einfluss

Noch vor wenigen Monaten war ungewiss, ob das Team DS Techeetah in der Saison 2022 überhaupt in der Formel E antreten würde. Zuvor strebte der bisherige Mehrheitseigentümer, die chinesische Kapitalgesellschaft SECA, einen Verkauf der eigenen Anteile am Team Techeetah an.

Nach geplatzten Verhandlungen mit mehreren potenziellen Investoren beschloss DS Automobiles schließlich einen verstärkten operativen Einstieg bei Techeetah. Im Zuge dieser Umstrukturierung wird unter anderem erwartet, dass der DS-Motorsportchef Thomas Chevaucher künftig zusätzlich die Rolle des Techeetah-Teamchefs von Mark Preston übernehmen wird.

Im neuen Jahr möchte sich das Team zurück an die Spitze der Formel-E-Wertungen kämpfen: Nachdem DS zwischen 2018 und 2020 alle Fahrer- sowie zwei Teammeisterschaften gewann, beendete die Mannschaft das Jahr 2021 "nur" auf Platz 3 der Team-WM.

Derzeit bereitet sich der Rennstall auf die offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E vor. Diese finden zwischen dem 29. November und 2. Dezember 2021 in Valencia statt. Anschließend werden die Fahrzeuge zum Transport nach Saudi-Arabien verladen, wo am 28./29. Januar 2022 die neue Saison beginnt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Advertisement