Formel E

FAQ: So kommt ihr zum eRace nach Las Vegas!

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Schneller, höher, weiter: Die eSports-Community wird immer größer und professioneller. Nicht nur Games wie League of Legends, Counterstrike oder DOTA faszinieren immer mehr Menschen, sondern auch Sportspiele sind auf dem Vormarsch. Speziell die Simracing-Community wächst dank der "F1"-Titel von Codemasters oder den WRC-Spielen von BigBen Interactive immer weiter. Seit knapp einem halben Jahr finden auch im Rahmen der "Race Off Pro Series" in regelmäßigen Abständen Ligarennen mit den Fahrzeugen des Formel-E-DLC-Pakets für Forza 6 (Xbox One) statt.

Zusätzlich zur Race-Off-Pro-Serie, die von der weltweit größten E-Sports-Organisation ESL verwaltet wird, veranstaltet die Formel E bei jedem Rennen selbst ein E-Rennen im Rennsimulator. Bei diesen sogenannten "eRaces" im eVillage, die auf der Software-Plattform rFactor 2 laufen, bekommt jeweils ein Zuschauer des Rennens die Chance, im Simulator gegen die professionellen Formel-E-Eahrer anzutreten.

Das Konzept der elektronischen Rennen hat die Formel E nach erfolgreichen Tests in der aktuellen Saison zusätzlich erweitert: Nach einer Online-Qualifikationsphase werden vom 5. bis 7. Januar 2017 insgesamt zehn Gamer gegen die 20 Formel-E-Piloten bei einem großen Live-Event in Las Vegas gegeneinander antreten. Unter den Gewinnern des "Las Vegas eRace" wird ein Preisgeld von einer Million US-Dollar ausgeschüttet. Ihr wollt mitmachen? Wir zeigen euch, wie ihr zum eRace nach Vegas kommt!

Mit welchem Spiel muss ich mich qualifizieren?

Das Las Vegas eRace läuft auf der PC-Plattform rFactor 2. Die Rennsimulation aus dem Hause Image Space Inc. ist in der Simracing-Community seit mehreren Jahren etabliert und wird häufig für seinen Realismus gelobt. Das Spiel lebt von den größtenteils kostenlosen Spielerweiterungen (Mods), die sich die User im Internet herunterladen können.

Die Software findet ihr zum Download auf der rFactor-Webseite oder auf Steam - die Aktivierung eines Lifetime-Accounts kostet 64,99 Euro, ein Monats-Abo 29,99 Euro. Die Formel-E-Mod könnt ihr euch dann in eurem "Driver Control Panel" herunterladen. Zusätzlich zum Spiel benötigt ihr die kostenlose Kommunikationssoftware "Teamspeak 3".

Muss ich mich registrieren?

Ja! Auf der Cloud-Sport-Webseite gibt es ein ausführliches Registrierungsformular inklusive der Nutzungsbedingungen. Für die Teilnahme an der Qualifikationsphase zum eRace müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein und einige persönliche Daten angeben.

Kann ich auch mit meinem Controller teilnehmen?

Nein. Cloud Sport erlaubt leider nur Gamern mit einem Lenkrad und Pedalen die Teilnahme an der Qualifikation. Anders als in der Race-Off-Pro-ESL kommt ihr mit einem Gamepad, einem Joystick oder der Tastatur leider nicht auf die Server.

Wo finden die Rennen statt?

Die Formel-E-eRaces kommen direkt in euer Wohnzimmer. Ihr könnt bequem von zu Hause an den Zeitfahrten auf virtuellen Formel-E-Strecken teilnehmen und euch so für die Halbfinals qualifizieren. Die schnellsten 80 Zeitfahrer werden in vier Halbfinals à 20 Fahrer eingeteilt, in denen die Teilnehmer an einem 40-minütigen Onlinerennen teilnehmen. Die besten fünf Fahrer aus jedem Halbfinale ziehen in die Finalrunde ein - und die Top 10 aus diesem Finale reisen dann nach Las Vegas.

Die Qualifikationsphasen für Long Beach und Paris sind bereits beendet - die ersten Finalisten stehen also schon fest. Aktuell stellt der Veranstalter den Berlin-Kurs an der Karl-Marx-Allee zur Verfügung. Die letzte Qualifikationsphase findet im virtuellen Battersea Park (London) statt.

Was passiert, wenn ich es nicht ins Halbfinale schaffe?

Fahrer, die es nicht in die Halbfinals schaffen, können trotzdem in der Cloud-Sport-Liga bleiben. Die Organisatoren stellen euch auch nach dem Las Vegas eRace Lobbys zur Verfügung, in denen regelmäßig Rennen stattfinden.

Was kann ich gewinnen?

Beim eRace in Las Vegas wird ein Preisgeld von mehr als einer Million US-Dollar ausgeschüttet. Der Sieger gewinnt mit 200.000 Dollar den größten Anteil aus dem Pot. Die genaue Aufteilung des Geldes findet ihr hier.

Was ist sonst noch wichtig?

Die goldene Simracing-Regel: Fairplay. Während eurer Zeit auf dem Server werden Daten gesammelt und von automatischen Systemen ausgewertet. Verstöße gegen die Racing-Netiquette führen zu genaueren Untersuchungen und eventuell sogar zum Ausschluss von der Meisterschaft. Ihr werdet harte Kämpfe mit anderen Fahrern aus der ganzen Welt führen. Wie im echten Motorsport gilt auch online: Respekt vor dem Gegner zahlt sich aus. Boogity, boogity, let's go racing!

Mehr Informationen zum "Road to Vegas" findet ihr auf der Website des Veranstalters.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.
Advertisement