Formel E

Felipe Massa wechselt nach Formel-1-Abschied in Formel E

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nachdem der Name von Formel-1-Veteran Felipe Massa bereits im Frühjahr mehrmals in der Gerüchteküche der Formel E auftauchte, gießt der Brasilianer nun selbst erneut Öl ins Feuer. Im Rahmen des Formel-1-Wochenendes in Monza äußerte sich der 36-Jährige erneut zu seinen Formel-E-Ambitionen. Nach dem Ende seiner Formel-1-Karriere, so Massa, sehe er seine Zukunft in der Elektroserie.

"Ich habe mit mehreren Teams geredet und bei Jaguar sogar eine Testfahrt bekommen", erinnert sich der Formel-1-Vizeweltmeister von 2008. Über den geheimen Test mit den Briten berichteten wir schon im Februar. Massa weiß: "Die Formel E hat eine große Zukunft vor sich!"

Zum Anfang des Jahres galt es bereits beinahe als sicher, dass Felipe Massa 2017 an einigen Formel-E-Rennen teilnehmen würde. Nach seinem emotionalen Abschied aus der "Königsklasse" Ende 2016 hatte der Brasilianer Berichten zufolge sogar schon einen gültigen Formel-E-Vertrag unterschrieben, machte nach dem überraschenden Wechsel von Valtteri Bottas zu Mercedes jedoch in letzter Sekunde einen Rückzieher, um an der Seite von Lance Stroll noch eine weitere Saison mit Williams zu verbringen.

Ob er seinen Formel-1-Vertrag über 2017 hinaus verlängert, steht weiterhin in den Sternen. Zuletzt tendierte Massa eher in Richtung einer Vertragsverlängerung und einem weiteren Jahr mit Williams. "Ich bin nicht in der Formel 1, um dem Feld hinterherzufahren", erklärt Massa. Er sehe seine Zukunft dort, wo er "einen guten Job machen" und sein Team voranbringen könne. Der Brasilianer sei jedoch immer noch konkurrenzfähig und fühle sich bei Williams in der Formel 1 wohl.

Laut 'auto motor und sport' besteht nichtsdestotrotz die Möglichkeit, dass Fernando Alonso seinen ehemaligen Ferrari-Teamkollegen ab 2018 bei Williams ersetzen könnte. Dann wäre Massas Weg in die Formel E frei: "Natürlich ist die Formel E anders. Ich bin noch kein Rennen gefahren, aber nach so vielen Jahren in der Formel 1 ist es klar, dass ich das Fahrzeug erst einmal kennenlernen muss. Es wäre wie ein Neustart."

Wann Massa tatsächlich in die Formel E wechselt, bleibt damit weiterhin offen. Eventuell nimmt sich der Brasilianer nach seinem Abschied aus der Formel 1 eine kurze Auszeit für seinen siebenjährigen Sohn und seine Frau, was sein Elektro-Debüt verspäten könnte. Sicher - sofern es dieses Wort im Motorsport überhaupt gibt - scheint: Eines Tages können wir uns auf den Brasilianer in der Formel E freuen. Wir bleiben gespannt!

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?