Formel E

Felix da Costa verliert Pole-Position, Bird erbt Startplatz 1

Timo Pape

Timo Pape

Antonio Felix da Costa wurde von der Qualifikation zum Long Beach ePrix ausgeschlossen. Dadurch verliert der Aguri-Pilot, der sich überraschend die Pole-Position gesichert hatte, seinen ersten Startplatz und muss aus der letzten Reihe ins Rennen gehen. Sam Bird übernimmt somit die Pole-Position und die damit verbundenen drei Punkte. Nach Buenos Aires ist es bereits die zweite Pole für den Briten in dieser Saison.

Grund für die Disqualifikation war ein zu niedriger Reifendruck am Aguri von Felix da Costa während des Qualifyings. Reifenlieferant Michelin definiert für jedes Formel-E-Rennen ein Fenster, in dem sich der Reifendruck bewegen muss. Im Fall Felix da Costa verkündeten die Rennkommissare, dass der "minimale Druck bei warmem Reifen nicht 1,60 Bar" betragen habe. Laut dem Portugiesen sei er 0,05 Bar zu niedrig gewesen - ein Verstoß gegen Artikel 25.1 des Sportlichen Reglements.

Via Twitter teilte Felix da Costa seinen Unmut über die Rückversetzung in der Startaufstellung mit:

Für Felix da Costa ist die Disqualifikation nicht der erste Rückschlag in dieser Saison. Schon in Putrajaya und auch in Buenos Aires fiel der Portugiese in aussichtsreicher Position durch technische Defekte an seinem Auto aus. Aufgrund der schlechten Startposition dürfte es nun auch in Long Beach schwierig für ihn werden, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zumal der Straßenkurs am Pazifik nicht gerade zum Überholen einlädt.

Strafe auch für Piquet

Eine Strafe erhielte auch Formel-E-Champion Nelson Piquet jr. Der Brasilianer wird in der Startaufstellung um zehn Plätze rückversetzt. Da sich Piquet aber nur also 15. qualifizieren konnte, bekommt er beim Fahrzeugwechsel im Rennen zusätzlich zehn Strafsekunden aufgebrummt. Damit wird die Mindestzeit seines Boxenstopps nicht bei 67, sondern bei 77 Sekunden liegen. Grund für die Strafe: Sein Team NextEV hat bereits zum zweiten Mal in dieser Saison den Elektromotor an Piquets Fahrzeug ausgetauscht.

Das Rennen von Long Beach beginnt um 1 Uhr deutscher Zeit - mit Sam Bird auf der Pole-Position.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.