Formel E

Felix Rosenqvist: "Denke noch nicht an die Formel-E-Meisterschaft"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nach zwei Siegen in drei Rennen steht Felix Rosenqvist zu Beginn der noch jungen Formel-E-Saison 2017/18 an der Spitze der Punktetabelle. Spätestens seit dem Marrakesch E-Prix ist klar, dass der Schwede im rot-weißen Mahindra zweifelsohne in diesem Jahr um mehrere Rennsiege kämpfen kann. An den Titel in der Fahrermeisterschaft möchte Rosenqvist momentan jedoch noch nicht denken.

"In der Formel E kann sich alles sehr schnell ändern", erklärt er 'Crash.net'. "Du musst immer dabei sein, hart arbeiten und mit allen Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, zurechtkommen. Selbstverständlich kann es nicht immer so gut laufen, aber ich versuche mein Bestes."

Rosenqvist weiter: "Mein Team macht einen unfassbaren Job. Nach drei Rennen bei 54 Punkten zu stehen, ist natürlich nicht schlecht. Aber deshalb denken wir noch lange nicht an die Meisterschaft. Wir arbeiten von Rennen zu Rennen."

Vor dem Lauf in Marokko stand noch Sam Bird auf dem ersten Platz in der Fahrer-Meisterschaft. Der Brite hatte den Saisonauftakt in Hongkong gewonnen, kam in Marokko aber nicht über einen dritten Platz hinaus. Rosenqvist führt aktuell mit vier Zählern vor Bird, weitere sieben Punkte dahinter rangiert Jean-Eric Vergne (Techeetah) auf Rang drei.

Die nächsten Punkte der Formel E werden in etwas mehr als einer Woche in Santiago verteilt. Der erste Chile-E-Prix am 3. Februar startet um 20 Uhr deutscher Zeit. Eurosport überträgt live, wir berichten wie immer im Live-Ticker.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 6?
Advertisement