Formel E

FIA sucht neuen Batterie- & Chassis-Einzelausrüster für 5. Formel-E-Saison

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel E bekommt für die Saison 2018/19 und darüber hinaus neue Zulieferer für die Bereiche Batterie und Chassis. Das hat der FIA Weltrat am Freitag in Genf beschlossen. Dadurch gibt man nicht wie geplant die Entwicklung für mehrere Interessenten frei, sondern bleibt beim aktuellen Modell mit einem einzigen Ausrüster. Bis zur vierten Saison beliefern nach wie vor Williams Advanced Engineering (Batterie) und Dallara (Chassis) alle Teams der Formel E.

Die Entscheidung der FIA soll den Weg für zwei wichtige Ziele der Formel E ebnen. Auf der einen Seite möchte der Veranstalter in Saison fünf den bisher notwendigen Fahrzeugwechsel zur Rennmitte abschaffen und mit einem Auto über die gesamte Renndistanz gehen. Gleichzeitig möchte die Formel E die Kontrolle über die Entwicklungskosten von Batterie und Chassis behalten.

Sowohl Renault als auch DS, die bereits Antriebsstränge für die Formel E konstruieren, könnten Interesse an der künftigen Ausrüsterrolle haben und sich dafür bewerben. "Wir werden uns diese Ausschreibung genau anschauen, denn sie könnte sehr interessant für einen Hersteller wie DS sein", sagt Xavier Mestelan von DS Citroen gegenüber 'Motorsport.com'.

Der Hauptfokus der Hersteller dürfte in Zukunft eher auf der Entwicklung der Batterie liegen, nicht auf der Aerodynamik, erklärt Mestelan. Noch habe DS aber keine Entscheidung getroffen, ob sich die Franzosen bewerben oder nicht. Auch Williams dürfte Interesse haben, den Exklusivvertrag als Batteriehersteller über Saison vier hinaus zu verlängern.

Beide Ausschreibungen werden am kommenden Dienstag, dem 8. März, auf der Website der FIA veröffentlicht. Interessierte Kandidaten haben in der Folge bis zum 8. Juni 2016 Zeit, sich um die Rolle des Batterie- oder Chassisausrüsters zu bewerben.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.
Advertisement