Formel E

Neuer TV-Deal: ARD & ZDF übertragen mehrere Formel-E-Rennen live

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Großartige Neuigkeiten für Formel-E-Fans aus Deutschland: Die ARD und das ZDF übernehmen in der anstehenden Formel-E-Saison 2018/19 die Live-Übertragung ausgewählter Rennen der Elektroserie in ihren Hauptprogrammen. Wie die Formel E am Freitag offiziell bestätigte, wird das ZDF den Rom E-Prix im April übertragen. Die ARD übernimmt ihrerseits zudem die Rennen in Monaco und - wie bereits in der vergangenen Saison - den Berlin E-Prix.

"Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für die Formel E, und es gehört zu unseren Kernanliegen, dass wir weiter frei empfangbar bleiben", erklärt Formel-E-Medienchef Ali Russell in einem offiziellen Schreiben der Elektroserie. "Da wir stets daran arbeiten, die Formel E in die breite Masse zu bringen, ist es einfach großartig, dass ARD und ZDF – zwei der größten europäischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender – ihre Berichterstattung ausweiten und weiterhin unsere elektrische Rennserie unterstützen."

Im Mai hatte Das Erste im Rahmen der Sportschau erstmals die Fernsehübertragung des Berlin E-Prix übernommen. Insgesamt 1,46 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten damals Daniel Abts Heimsieg auf dem Flughafengelände von Berlin-Tempelhof. Neben den Free-TV-Übertragungen der Rennen in Rom, Monaco und Berlin soll die gesamte Formel-E-Saison auch im Rahmen eines digitalen Streaming-Angebots ausgestrahlt werden. In welchem Umfang dies geschehen wird, ist derzeit allerdings noch nicht abzusehen.

Trotz des verstärkten Engagements von ARD und ZDF behält Eurosport weiterhin die Lizenzierungsrechte an der Formel E in Deutschland. Der Sportsender wird auch in der neuen Saison alle Läufe der FIA-Elektromeisterschaft ausstrahlen, die am 15. Dezember im saudi-arabischen Diriyya ihren Auftakt feiert. Ob es bei den betroffenen drei Rennen zwei parallele Ausstrahlungen geben wird, ist noch nicht abzusehen.

Livestreams sendet das ZDF vom Saison-Auftaktrennen in Diriyya am 15.Dezember sowie in Marrakesch am 12. Januar (ab 16.55 Uhr). Wie die anderen Rennen ausgestrahlt werden, steht noch nicht fest.

Foto: Audi Communications

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 4.
Advertisement