Formel E

Formel E auf Messe electronica prominent vertreten

Timo Pape

Timo Pape

Am heutigen Dienstag beginnt auf dem Münchner Messegelände die sogenannte electronica (8. bis 11. November 2016), die Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Elektronik. Auf "Planet e" geht es um nicht weniger als den Beginn der Zukunft. Ob Platinen, Halbleiter, Sensoren, Steckverbinder oder Displays: Elektronik ist aus dem Alltag und dem Motorsport nicht mehr wegzudenken. In der Formel E dreht sich fast alles um dieses Thema. Dementsprechend hoch ist die Präsenz der Elektroserie auf der Messe.

Würth Elektronik eiSos unterstützt als Technologiepartner der ersten Stunde das Formel-E-Rennteam ABT Schaeffler Audi Sport und präsentiert sich auf der electronica 2016 in Halle B6, Stand 404. Mit einem Formel-E-Rennwagen und dem Motto "WE speed up the future" zeigt der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauteile an zwölf Themeninseln das Spektrum seiner Produkt-, Design- und Servicelösungen.

Auf dem Messestand findet sich ebenso ein Rennsimulator, an dem die Besucher ihre Fahrkünste unter Beweis stellen können. Und Würth Elektronik hat sich noch etwas Besonderes ausgedacht: den WE FanBoost. Der Formel-E-Fan teilt seine Bestzeit aus dem Rennsimulator via Social Media mit dem Hashtag #WEFANBOOST, und pro Boost von Freunden und Followern verbessert sich die gefahrene Rundenzeit um 0,1 Sekunde. Das Alleinstellungsmerkmal der Formel E, der FanBoost, erobert also auch den Unterhaltungssektor. Die Gewinner dürfen sich über verschiedene Preise freuen.

Wer die beiden ABT-Piloten Lucas di Grassi und Daniel Abt live auf der electronica erleben möchte, kommt am Mittwoch, dem 9. November zur Messe. Um 15:45 Uhr gibt es eine Podiumsdiskussion mit den beiden Piloten in der Halle B6, Stand 404. Auch wir werden zum Interview vor Ort sein. Ab 18:00 Uhr steigt die WE-Standparty beim EventTalk zum Thema eMobility mit di Grassi und Teamkollege Abt sowie Teamchef Hans-Jürgen Abt und Sportdirektor Thomas Biermaier. Besucher sind herzlich eingeladen.

Am heutigen Dienstag kommt bereits ein weiterer deutscher Pilot in die Münchner Messehallen. Maro Engel vom Venturi-Team, der einen glänzenden Einstand in der Formel E beim Hong Kong ePrix feierte, gibt ab 13:00 Uhr eine Autogrammstunde am Stand von ROHM Semiconductor in Halle A5, Stand 541/542.

Venturis Teamkoordinator Franck Baldet begleitet Engel nach München. Grund für den Besuch des monegassischen Teams ist der japanische Halbleiterhersteller ROHM: Venturi setzt nämlich seit dieser Saison einen Inverter aus Siliziumkarbid-Technologie (SiC) von Technologiepartner ROHM Semiconductor ein.

Ein weiteres Schmankerl aus dem Formel-E-Zirkus zeigt der US-Rennstall Andretti in Zusammenarbeit mit Technologiepartner TE Connectivity. In Halle B2, Stand 225 stellt der Konzern seinen Formel-E-Testboliden im orangefarbenen Gewand vor. Ein Hingucker allemal, besonders die neue Nase wird für viel Aufmerksamkeit sorgen.

Für Formel-E-Fans dürfte sich ein Besuch auf der diesjährigen electronica in der bayerischen Landeshauptstadt lohnen, denn die Elektroserie ist an vielen Ecken und Enden vertreten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.
Advertisement