Formel E

Formel E bei Eurosport: Schwacher Hongkong-Auftakt am Samstag, hoher Marktanteil am Sonntag

Timo Pape

Timo Pape

Gemischte Gefühle nach dem Formel-E-Auftakt zur vierten Saison in Hongkong: Während sich der Sonntagslauf am 3. Dezember mit Blick auf die Einschaltquoten sehen lassen konnte - bedingt auch durch den vorläufigen Sieg von Daniel Abt - ließ der Saisonstart einen Tag zuvor zunächst nichts Gutes verheißen. Nur 44.000 Zuschauer sahen im Schnitt zu - gerade einmal halb so viele wie 2016. Die Marktanteile (0,8 Prozent) verhielten sich hingegen ähnlich. Allerdings fand der Hongkong E-Prix in diesem Jahr auch zwei Stunden später statt als noch in Saison drei.

Am Sonntag sah es hingegen erheblich besser aus. 150.000 Fans verfolgten den ersten deutschen Formel-E-Sieg (der später wieder aberkannt wurde) live im Fernsehen, im Schnitt waren es 101.000 Zuschauer. Für die frühe Sendezeit ein durchaus guter Wert. Noch besser schnitt Eurosport mit Blick auf die Marktanteile ab. 1,6 Prozent aller TV-Zuschauer schauten am Sonntagmorgen Formel E - der zweitbeste Wert der Geschichte (nach Berlin 2016: 1,7 Prozent). Auch in der von Eurosport definierten Zielgruppe (männlich, 20-59 Jahre) wurde mit 1,8 Prozent ein ordentlicher Wert erreicht.

Eurosport gibt sich gegenüber 'e-Formel.de' positiv: "Hongkong war ein erfreulicher Auftakt in Deutschland. Das Sonntagsrennen sahen in der Spitze 150.000 Zuschauer, was im Hinblick auf die frühe Übertragungszeit ein sehr guter Wert ist."

Gute Einschaltquoten erzielte der Discovery-Konzern, zu dem auch Eurosport gehört, auch international. Um die verschiedenen Länder vergleichen zu können, ziehen wir die Zielgruppe "männlich, ab 14 Jahre" heran. Deutschland erreichte mit einem Marktanteil von 2,9 Prozent einen sehr guten Wert und lag damit deutlich vor Großbritannien (1,1), Frankreich (1,2), Italien (0,4) und Polen (0,8). Allein Schweden beeindruckte mit 6,7 Prozent - beeinflusst durch den Sieg von Felix Rosenqvist am Sonntag.

"International konnten wir dank der (erstmaligen) PAN EURO LIVE Berichterstattung ein beträchtliches Zuschauerwachstum erreichen", sagt ein Eurosport-Sprecher. "Mit allen Übertragungen rund um Hongkong, also Live, Re-Live und dem Magazin, wurden 6,2 Millionen verschiedene Europäer erreicht. Beim Auftakt der dritten Saison waren es nur 2,1 Millionen. Das Live-Rennen am Sonntag schauten hierbei über 400.000 Zuschauer in der Spitze."

Das nächste Formel-E-Rennen startet am 13. Januar in Marrakesch um 17 Uhr deutscher Zeit. Wir werden dich auch in dieser Saison wieder regelmäßig mit den aktuellsten Einschaltquoten versorgen.

Alle TV-Quoten der Formel E seit Saison 2 im Überblick

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.