Formel E

Formel-E-Bericht: Edo Mortara plötzlich Favorit bei Venturi?

Timo Pape

Timo Pape

Edoardo Mortara könnte künftig Formel E fahren. Wie 'e-racing365' berichtet, hat der Mercedes-DTM-Fahrer plötzlich die besten Chancen, in der kommenden vierten Saison Stammfahrer bei Venturi zu werden. Mortara soll demnach in der vergangenen Woche in Südfrankreich für das monegassische Team getestet haben und nun in einer guten Position sein, in der Saison 2017/18 das Formel-E-Auto an der Seite von Maro Engel zu pilotieren. Der Deutsche scheint nach wie vor gesetzt.

Mortara war erst vor einem Jahr innerhalb der DTM von Audi zu Mercedes gewechselt. Inzwischen hat sein Arbeitgeber allerdings entschieden, sich Ende 2018 aus der Tourenwagenserie zurückzuziehen, um 2019 werksseitig in die Formel E zu wechseln. Wohin also mit den ganzen hochtalentierten Fahrern? Klar - in die Formel E.

Mit Engel gibt bereits ein Mercedes-Werksfahrer Strom für Venturi. Das Team hat gute Verbindungen zur Marke mit dem Stern. Zudem ist das Unternehmen ZF, das den künftigen Antriebsstrang von Venturi baut, eng mit Mercedes verbunden. Wir spekulieren, dass Mercedes seine Piloten in Saison vier bei Venturi lernen lassen möchte. Anschließend könnten die Stuttgarter ihre Option auf einen weiteren Teamslot in Saison fünf ziehen und als Privatteam HWA Antriebe von ZF beziehen. In Saison sechs folgt schließlich der endgültige Werkseinstieg.

Mortara gilt nicht nur in der Tourenwagenszene als Ass, sondern ebenso im Formelsport. 2009 und 2010 gewann er den prestigeträchtigen und ebenso anspruchsvollen Macau Grand Prix, bevor er 2013 auch im GT-Fahrzeug in Macau siegte. Gut vorstellbar, dass Mercedes den 30-jährigen Italo-Schweizer in der Formel E platzieren möchte. Erfahrungen im Formel-E-Rennwagen sammelte er erstmals 2015, als er in Neuburg für ABT Schaeffler Audi Sport testete.

Neben Mortara soll auch James Rossiter ein heißer Kandidat auf den zweiten Stammplatz bei Venturi sein. Der Brite soll bei einem Test überrascht und überzeugt haben. Wer bei den anstehenden Testfahrten in Valencia (2. bis 5. Oktober) die Gelegenheit bekommen wird, ist noch nicht endgültig geklärt. Allerdings soll Venturi in dieser Woche sein Fahrer-Line-up für Saison vier vorstellen. Wir sind gespannt.

Foto: Audi Media Center

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.