Formel E

Formel E: DF1 & ServusTV als neue Free-TV-Partner für Deutschland & Österreich bestätigt

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Jean-Eric-Vergne-DS-Penske-Berlin-Gen3-2023

Nach dem kurzfristigen Aus der Formel-E-Übertragung bei ProSieben hat die Elektro-Rennserie für ihre bevorstehende zehnte Meisterschaftssaison einen neuen Free-TV-Partner in Deutschland gefunden. So hat sich der neue Fernsehsender DF1, der am 1. Januar 2024 auf Sendung gegangen ist, in Kooperation mit Österreichs reichweitenstärkstem Privatsender ServusTV die Formel-E-Übertragungsrechte ab Saison 10 gesichert. Der Deal soll "mehrere Jahre" umspannen.

Das bestätigte zunächst die Formel E kurz nach Jahresbeginn auf ihrer offiziellen Internetseite. Am Mittwochvormittag erfolgte schließlich die offizielle Bekanntgabe durch den Sender: "DF1 freut sich, die Begeisterung für die Formel E mit einem breiten Publikum zu teilen. Neben der linearen Übertragung im Free-TV auf DF1 werden alle Rennen auch im Livestream auf www.df1.de verfügbar sein. So können Zuschauer das Renngeschehen auf allen gängigen mobilen Geräten in Deutschland verfolgen."

Neben den Rennen sollen auch alle Qualifyings der Elektroserie live im Free-TV auf DF1 gezeigt werden. "Weitere Informationen zum DF1 Programm werden in den kommenden Tagen und Wochen bekannt gegeben", heißt es von Seiten des Senders.

Nach unseren Informationen könnte womöglich Servus-TV-F1-Kommentator Andreas Gröbl die Rennübertragungen der Formel E kommentieren. Als Experte könnte sich DF1 die Dienste von Ex-Fahrer Daniel Abt gesichert haben, der diese Aufgabe bereits in den vergangenen Jahren bei Sat.1 und ProSieben übernommen hatte. Eine Bestätigung dessen steht jedoch aus.

"Möchten wir die Leidenschaft für Motorsport in Deutschland weiter fördern"

"Wir sind begeistert, die Free-TV-Rechte der Formel E ab der Saison 2024 zu übernehmen und bedanken uns bei unseren Partnern für das Vertrauen in unseren jungen Sender", sagt David Müller, Geschäftsführer von DF1. "Mit dieser Zusammenarbeit möchten wir die Leidenschaft für Motorsport in Deutschland weiter fördern und den Fans unvergessliche Momente bieten. Wir sehen voller Vorfreude dem Saisonstart am 13. Januar entgegen."

"Die aufregende neue Partnerschaft mit dem Red Bull Media House, ServusTV und DF1 markiert einen bedeutenden Meilenstein für die Formel E in Deutschland und Österreich - zwei Länder mit einer tief verwurzelten Leidenschaft für Motorsport", meint Aarti Dabas, Chief Media Officer der Formel E. "Während wir uns auf unsere bisher dynamischste Saison - einschließlich eines Doppelrennens in Berlin - vorbereiten, werden Fans in diesen Schlüsselmärkten im Free-TV Zugang zu mehr Live-Rennübertragungen haben als je zuvor."

David Morgenbesser, CCO und Head of Commercial im Red Bull Media House, erklärt: "Als Hauptrechtehalter der schnellsten rein elektrischen Rennserie der Welt in Österreich und Deutschland freuen wir uns auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem neuen Sender DF1. Gemeinsam werden wir die Formel E einem möglichst breiten Publikum live und exklusiv im Free-TV anbieten und damit Motorsport pur frei Haus liefern."

DF1 aus dem letzten Jahrtausend bekannt

Bereits kurz vor Weihnachten hatten wir über das Gerücht berichtet, dass DF1 möglicherweise die neue TV-Heimat für die Formel E in Deutschland werden könnte. Ein Sprecher des Senders konnte die Anfrage von e-Formel.de damals noch nicht kommentieren. Nun ist es offiziell.

Der Sender DF1, der unter diesem Namen bereits 1996 den Betrieb als erster digitaler Fernsehsender aufgenommen hatte, bis er 1999 mit Premiere (heute Sky Deutschland) fusionierte, übernahm den bisherigen Sendeplatz von Servus TV Deutschland. Zusätzlich werden auch Teile des Programms von Servus TV übernommen, darunter die Live-Rechte für die Deutsche Eishockey-Liga DEL.

Das erste Rennen der neuen Saison, der Mexico City E-Prix, findet bereits in knapp zwei Wochen am 13. Januar statt. Neben DF1 überträgt auch der kostenpflichtige Sender Eurosport 2 die Formel-E-Läufe der Saison 2023/24.

zusätzliche Berichterstattung durch Timo Pape

Zurück

2 Kommentare

Dilectric ·

Ich habe gerade circa die Dauer eines Formel-E-Rennens damit verbracht, diesen Sender auf meinem TV zu finden (und ihn dank der perfekten UX von LG natürlich nicht gefunden).
Aber immerhin streamt man offenbar direkt, performant und unkompliziert auf df1.de
Screensharing vereinfacht so manches.

Antwort von Tobias Wirtz

Hallo Dilectric,

auf den meisten TV-Geräten sollte seit dem 1.1. DF1 auf dem selben Kanal sein, wo bislang Servus TV war. Ich habe aber auch schon von Leuten gehört, dass dort nun Servus TV Österreich zu finden ist. Auf die Streaming-Situation bei DF1 werden wir im Zuge der Rennvorschau kommende Woche noch einmal separat eingehen.

Viele Grüße, Tobi

Brigitte ·

Warum gibt es kein Videotext ? Keine Spielberichte vom Eishockey mit den Toren von den Mannschaften , Strafminuten und den Zuschauerzahlen, und Tabelle.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?
Advertisement