Formel E

Bericht: DS Automobiles trennt sich von Techeetah & wird Gen3-Antriebspartner von Dragon

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Vergne-DS-E-Tense-Formula-E-Valencia

Vor dem Beginn der Gen3-Ära bahnt sich ein weiterer Formel-E-Hammer an: Laut einem Bericht von 'The Race' soll DS Automobiles ab der Saison 2022/23 neuer Antriebspartner von Dragon Penske Autosport werden. Der US-Rennstall würde dabei direkt auf Techeetah folgen, die in der nächsten Saison mit einem neuen Motorenlieferanten antreten müssten. Eine offizielle Bestätigung des Wechsels steht derzeit noch aus.

DS und Techeetah arbeiteten seit 2018, also über die gesamte Gen2-Ära der Formel E hinweg, zusammen. Zuvor belieferte der französische Automobilhersteller das Privatteam Virgin Racing (inzwischen: Envision) mit Aggregaten. Auslöser für die Umstellung dürfte die unklare finanzielle Situation des Techeetah-Teams sein, die die Kooperation seit rund einem Jahr beeinträchtigt.

Vor der laufenden Meisterschaftssaison begann DS sogar damit, das chinesische Team im operativen Geschäft zu unterstützen, während sich Techeetah-Geschäftsführer Mark Preston auf die Suche nach neuen Sponsoren fokussierte. Zuletzt galt der Bruch bei den Gold-Schwarzen jedoch als mehr oder weniger unausweichlich.

DS würde mit Dragon bei einem "neuen" Privatteam andocken. Die US-Firma Penske Autosport, geführt vom Unternehmer und Dragon-Teamchef Jay Penske, entwarf seit der Saison 2016/17 selbst Antriebsstränge für das eigene Einsatzteam. Nachdem im Herbst 2021 mutmaßlich eine Motoren-Kooperation mit Bosch platzte, schrieb sich Penske für den ersten Gen3-Homologationszyklus nicht mehr als Konstrukteur ein.

In den vergangenen Monaten verhandelte Penske mit potenziellen Antriebslieferanten, darunter angeblich Porsche, Jaguar, Mahindra, Nio 333 und Nissan. In den ersten Wochen des Jahres 2022 soll schließlich die Einigung zwischen Dragon und DS getroffen worden, bis zuletzt aber nicht verkündet worden sein.

Die Partnerschaft dürfte zahlreiche Aspekte der Dragon-Teamoperation berühren, darunter technische Entwicklungen, kommerzielle Verträge, die Fahrzeuglackierungen oder Entscheidungen über die Fahrerverträge. Ähnlich wie in der aktuellen Zusammenarbeit mit Techeetah und zuvor mit Virgin dürfte die Stellantis-Tochterfirma DS dabei auch in den Teamnamen aufgenommen werden.

Techeetah bleibt wohl in Formel E - neuer Motorenpartner noch unbekannt

Unklar ist derzeit, in welcher Form der Techeetah-Rennstall künftig an den Rennen der Formel E teilnehmen wird. Laut besagtem Bericht soll das Team auch 2022/23 in der Elektroserie antreten und kürzlich einen Vertrag mit einem anderen Hersteller abgeschlossen haben. Um wen es sich handelt, ist momentan aber nicht bekannt.

Die Antriebsrochade dürfte darüber hinaus große Auswirkungen auf den Formel-E-Fahrermarkt der kommenden Saison haben. Aktuell starten Jean-Eric Vergne (Vertrag mit DS bzw. Stellantis) und Antonio Felix da Costa (Vertrag mit Techeetah) für die französisch-chinesische Allianz. Die Altmeister zählen zu den umworbensten Piloten der Serie und könnten in den kommenden Monaten Angebote von zahlreichen Interessenten innerhalb und außerhalb der Formel E erhalten. Erst kürzlich wurde Felix da Costa mit einem Sitz im Formel-E- und LMDh-Programm von Porsche in Verbindung gebracht.

Bei der Fahrerfrage müssen zudem die Interessen von Dragon abgewogen werden, die mit Antonio Giovinazzi und Sergio Sette Camara ebenfalls über ein attraktives Fahrerduo verfügen.

Maserati bereitet Ankündigung beim Rom E-Prix vor

Die Stellantis-Gruppe ist ab der Saison 2022/23 mit zwei Marken in der Formel E vertreten, denn neben DS Automobiles wird auch Maserati mindestens ein Team mit Antrieben beliefern. Die italienische Traditionsfirma soll dabei jedoch nur eigene Softwareelemente entwickeln und auf die Hardware von DS vertrauen. Gerüchteweise vertieften Maserati und Venturi ihre Verhandlungen über eine enge Kooperation in den vergangenen Wochen. Derzeit stattet Mercedes das monegassische Team mit Antriebspaketen aus.

Neue Details zu Maseratis Plänen könnten bei einem Medientermin, den das Unternehmen für diesen Donnerstagabend anmeldete, im Rahmen des Rom E-Prix verkündet werden. Das Formel-E-Rennen in Italien findet am 9./10. April statt (zur TV-Übersicht).

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?
Advertisement