Formel E

Formel E: DS-Techeetah-Piloten Felix da Costa & Vergne wollen Doppeltitel in Berlin verteidigen

Timo Pape

Timo Pape

Jean-Eric-Vergne-DS-Puebla

Am kommenden Wochenende geht die siebte Saison der Formel-E-Weltmeisterschaft mit einem "Double-Header" in Berlin zu Ende. Vor den beiden abschließenden Rennen ist die Meisterschaft dabei härter umkämpft als je zuvor. Sowohl das amtierende Meisterteam DS Techeetah als auch seine beiden Fahrer Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne haben noch alle Chancen auf die WM - und wollen erneut den Doppeltitel verteidigen.

Als zweifacher Champion der vergangenen beiden Formel-E-Saisons - 2019 holte Vergne den Titel für das chinesisch-französische Team, 2020 Felix da Costa - reist DS Techeetah selbstbewusst nach Berlin-Tempelhof, wo am 14. und 15. August das Saisonfinale steigt. "Das Finale ähnelt dem Saisonabschluss im letzten Jahr, als wir sechs Rennen auf derselben Strecke mit unterschiedlichen Layouts gefahren sind", sagt DS-Performance-Chef Thomas Chevaucher und erinnert sich: "Wir haben beide Titel geholt - darum werden wir auch in diesem Jahr kämpfen."

Nach einer Saison, die sowohl von Spitzenergebnissen (fünf Podiumsplätze, darunter zwei Siege) als auch von Enttäuschungen geprägt war, stehen beide Piloten dennoch gut da. Der amtierende Meister Felix da Costa ist mit Gesamtrang 5 und 15 Zählern Rückstand auf die Spitze in einer guten Position, um die Krone zu verteidigen. Allerdings muss er am Samstag in Qualifying-Gruppe 1 ran, die eine schlechte Startposition nach sich ziehen könnte. Dennoch hat der Portugiese im Vorjahr bewiesen, dass er in Tempelhof alle Konkurrenten hinter sich lassen kann.

Chevaucher: "Das Glück müssen wir erzwingen"

Sein Teamkollege Jean-Eric Vergne - sogar zweifacher Meister in der Formel E - hat zwar zwölf Zähler weniger auf dem Konto, darf sich als Gesamtzwölfter aber in Gruppe 2 qualifizieren. Somit hat auch der Franzose noch alle Möglichkeiten, seine Erfolge aus den Saisons 4 und 5 zu wiederholen. Auch der Titel in der Teamwertung ist weiterhin in Reichweite: DS Techeetah rangiert nur 17 Punkte hinter der Spitze auf dem vierten WM-Platz.

Thomas Chevaucher ist sich des Potenzials seines Teams bewusst und geht zuversichtlich in die letzten beiden entscheidenden Rennen: "Der Titelkampf ist so eng! Natürlich brauchen wir am Wochenende Erfolge, um den Titel zu gewinnen, aber das Glück müssen wir erzwingen. Eines ist sicher: Nur der Beste kann triumphieren... und wir werden alles tun, um das zu sein!"

Die beiden Rennen des Berlin E-Prix finden am Samstag, 14. August (14:00 Uhr), und Sonntag, 15. August (15:30 Uhr), statt und werden live bei Sat.1 im deutschen Fernsehen übertragen. e-Formel.de begleitet wie gewohnt alle Sessions im Liveticker.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 1?
Advertisement