Formel E

Formel E: DS Virgin will endlich Zählbares beim Heimrennen in Paris

Timo Pape

Timo Pape

Zum ersten Mal finden zwei Formel-E-Rennen im Abstand von nur einer Woche statt. Wenige Tage nach dem ePrix von Monaco ging es für DS Virgin Racing deshalb nach Paris. Die Fahrer machten einen Zwischenstopp in Satory, um sich am Rennsimulator von DS Performance auf das Rennen vorzubereiten.

Der ePrix von Paris am Samstag (Rennstart 16 Uhr) findet auf einer 1,92 Kilometer langen, 14 Kurven umfassenden Strecke um das Hotel des Invalides statt. Insgesamt sind 49 Runden zu absolvieren. Vor der ersten Kurve beträgt die Spitzengeschwindigkeit 190 km/h, in Kurve 7 sind es hingegen nur 40 km/h.

Paris ist zum zweiten Mal Austragungsort eines Formel-E-Rennens - und erneut ein echter Publikumsmagnet. Im vergangenen Jahr eroberte Virgin die Pole-Position und einen Podiumsplatz. Dieses Jahr will das französisch-britische Team erneut auf das Podest. Sam Bird und Jose Maria Lopez absolvieren in Paris zudem etliche Medienauftritte und gaben am Freitag eine zusätzliche Autogrammstunde.

"Wir haben mit der besten Rundenzeit in Monaco unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt, hätten jedoch ein viel besseres Ergebnis einfahren können", sagt Bird, der sich im Vorjahr einen folgenschweren Verbremser leistete. "Es ist wichtig, dass wir jetzt nach vorne schauen und uns auf das kommende Rennen konzentrieren. Letztes Jahr habe ich in Paris die Pole-Position erobert. Dieses Jahr werden wir erneut um einen Podiumsplatz kämpfen."

Teamkollege Lopez ist zuversichtlich, bei seiner Paris-Premiere endlich Zählbares einzufahren: "Wir wollen gute Ergebnisse erzielen und haben uns optimal vorbereitet. Bei jedem Rennen lernen wir dazu. Ich kann es kaum erwarten, in Paris zu starten und hoffe, dass wir wertvolle Punkte sammeln werden."

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: "Das Team hat sich sehr gut auf den ePrix von Paris vorbereitet. Die Fans werden sich freuen, dass sie zwei Formel-E-Rennen in so kurzer Zeit erleben können. Die Meisterschaft bleibt spannend. Der ePrix von Paris bietet uns die Gelegenheit, nach einem enttäuschenden Ergebnis in Monaco Punkte zu holen."

Xavier Mestelan Pinon, Direktor von DS Performance: "Für DS Automobiles ist der ePrix von Paris ein wichtiges Ereignis. Wir können es kaum erwarten, am Geburtsort der Marke unsere Technologie zu präsentieren. Auch wenn der ePrix von Paris von besonderer Bedeutung für die Marke ist, haben wir uns mit der üblichen Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit auf das Formel-E-Rennen vorbereitet. Wir sind mehr denn je in der Lage, mit unserem DSV-02 eine gute Platzierung zu belegen."

Der ePrix von Paris ist das Heimrennen von DS Automobiles. Die Marke, die in Paris gegründet wurde, empfängt das Publikum an ihrem Stand im eVillage. Dort können der DS E-TENSE, das Monocoque DSV-02 und der DS 7 Crossback aus der Nähe betrachtet werden. Am Mittwochnachmittag veranstaltete DS Automobiles eine Fahrerparade in der Pariser Innenstadt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.
Advertisement