Formel E

Duval nach Getriebewechsel mit Rückversetzung in London

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nach einem späten Getriebewechsel wird der Dragon-Pilot Loic Duval im zweiten Lauf des London ePrix mit einer Rückversetzung in der Startaufstellung bestraft. Duval musste das erste London-Rennen am Samstag wegen Getriebeproblemen früh aufgeben und das Räderwerk wechseln lassen. Der FIA-Strafenkatalog sieht für einen solchen Getriebetausch eine Rückversetzungsstrafe von zehn Plätzen vor.

"Schon in Paris hatte ich ein ähnliches Problem. Es ist wirklich schade, weil wir am Morgen sehr konkurrenzfähig aussahen und ein gutes Rennen fuhren", so der Franzose gegenüber 'Formula E Zone'.

Seit dem Europaauftakt der vollelektrischen Rennserie ist bei Dragon der sprichwörtliche Wurm im Auto. Duval konnte seit dem Paris ePrix kein einziges Rennen beenden und auch sein Teamkollege Jerome d'Ambrosio konnte lediglich vier Punkte auf das Konto des US-amerikanischen Teams einzahlen.

Das letzte Rennen der zweiten Formel-E-Saison startet um 17 Uhr im Londoner Battersea Park. DMAX überträgt das Rennen live im deutschen Free-TV ab 16:45 Uhr, alle anderen Sessions könnt ihr in unserem Live-Ticker mitlesen.

Strafen auch für Heidfeld und de Silvestro

Auch Nick Heidfeld wurde bestraft, weil er seinen FanBoost im Rennen zweimal eingesetzt haben soll. So heißt es von offizieller Seite. Der Deutsche bekam eine 50-Sekunden-Zeitstrafe (eigentlich eine nachträgliche Durchfahrtsstrafe) und verlor Platz acht und somit auch seine Punkte.

Auch Simona de Silvestro bekam die gleiche Strafe aufgebrummt, weil sie den maximalen Energieverbrauch überschritten hatte. Das Angepasste Ergebnis findet ihr in unserem Resultate-Bereich.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.
Advertisement