Formel E

Formel-E-Fahrerfeld 2024 komplett: Porsche bestätigt Pascal Wehrlein & Antonio Felix da Costa

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Als elftes und damit letztes Team hat TAG Heuer Porsche sein Fahreraufgebot für die Formel-E-Weltmeisterschaft 2024 bekannt gegeben. Die Truppe aus Weissach setzt im kommenden Jahr erneut auf das Fahrerduo Antonio Felix da Costa und Pascal Wehrlein. Auch die Lackierung ändert sich im Vergleich zur Vorsaison nicht. Das gab das Team am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt.

"Der Test in Valencia ist der Startschuss für die neue Saison", sagt Pascal Wehrlein, der in der abgelaufenen Saison drei Rennsiege mit dem Team feiern konnte. "Wir stecken schon seit Wochen mitten in der Vorbereitung, waren auch schon im Simulator. Ich bin sicher, dass wir weitere Fortschritte gemacht haben."

"In der vergangenen Saison haben wir viel gelernt, auf dem wir jetzt aufbauen können", so der Deutsche weiter. "Für Valencia ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein, um unser Testprogramm problemlos abspulen zu können und weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Es gibt einige kleine Änderungen für die neue Saison. Valencia wird uns sicherlich helfen, diese optimal zu verstehen. Und dann kann es losgehen."

"Dieser Test ist immer cool, weil alle Teams und alle Fahrer dabei sind", freut sich Antonio Felix da Costa. "Da können wir im direkten Vergleich sehen, wo wir stehen, wo wir schon stark sind und wo wir vielleicht noch zulegen müssen. Die Vorbereitung auf Saison 10 läuft für mich viel besser als die auf Saison 9. Damals kam ich neu ins Team, musste mich erst eingewöhnen und das neue Auto kennenlernen. Diesmal ist alles einfacher. Die Formel-E-Pause habe ich genutzt, um Langstreckenrennen mit dem Porsche 963 zu fahren, Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen und mich mental und körperlich auf die neue Saison vorzubereiten."

"Wir haben die Zeit genutzt, um die vergangene Saison im Detail aufzuarbeiten", beschreibt Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E bei Porsche. "Dabei haben wir in einer Stärken-und-Schwächen-Analyse die Potenziale bewertet, die noch in unserem Paket stecken. Im Hinblick auf Saison 10 haben wir vor allem an der Weiterentwicklung der Software gearbeitet, um unsere vier 99X Electric noch konkurrenzfähiger zu machen."

"Ein weiterer wichtiger Punkt, an dem gearbeitet wurde, war die Verbesserung der Qualifying-Performance", spricht Modlinger auch den größten Schwachpunkt der vergangenen Saison an. "Den Test in Valencia werden wir nutzen, um uns als Hersteller und Team weiter gezielt und fokussiert auf die neue Saison vorzubereiten. Unser Ziel für 2024: Wir wollen unsere gute Rennperformance halten und uns im Qualifying weiter verbessern."

Während Wehrlein in der abgelaufenen Saison die WM-Wertung lange Zeit anführte und am Ende WM-Vierter wurde, belegte Felix da Costa nur den neunten Platz in der Gesamtwertung. Dies kann sich jedoch nachträglich auch noch ändern: Das FIA-Berufungsgericht in Paris wird in den kommenden Wochen einen Einspruch von Porsche gegen eine Zeitstrafe gegen den Portugiesen verhandeln. Felix da Costa hatte wegen zu geringen Reifendrucks beim Samstagsrennen in London eine Zeitstrafe von drei Minuten erhalten. Wird die Strafe zurückgenommen, würde Felix da Costa auf WM-Rang 5 vorrücken.

Für die Vorsaison-Testfahrten in Valencia haben FIA und Formel E auch die Teilnahme von Rookies ins Programm aufgenommen. Für Porsche wird dabei Gabriela Jilkova fahren. Die junge Tschechin war bisher vor allem in verschiedenen GT4-Meisterschaften unterwegs, feierte im Juni aber auch ihren ersten Sieg in der Protoypen-Klasse LMP3 in Zandvoort. In Valencia erhält Jilkova die Möglichkeit, erste Erfahrungen im Porsche 99X Electric zu sammeln, nachdem sie bereits im Simulator des Teams gesessen hat.

Überblick: Alle Formel-E-Stammfahrer für die Saison 2024

Team Fahrer 1 Fahrer 2
ABT Cupra Nico Müller Lucas di Grassi
Andretti Formula E
Jake Dennis Norman Nato
DS Penske Jean-Eric Vergne Stoffel Vandoorne
Envision Racing Sebastien Buemi Robin Frijns
Jaguar TCS Racing Mitch Evans Nick Cassidy
Mahindra Racing Nyck de Vries Edoardo Mortara
Maserati MSG Racing Maximilian Günther Jehan Daruvala
Neom McLaren Jake Hughes Sam Bird
Nio 333 Dan Ticktum Sergio Sette Camara
Nissan Sacha Fenestraz Oliver Rowland
TAG Heuer Porsche Pascal Wehrlein Antonio Felix da Costa

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.