Formel E

Formel E: Prost im 2. Training Schnellster, schwerer Unfall für Buemi (Video)

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Schwerer Rückschlag im Titelkampf für Sebastien Buemi. Der Schweizer verunfallte im 2. Freien Training in Montreal und beschädigte das Monocoque seines Autos für das Rennen. Bis zum Montreal ePrix am Samstag müssen seine Mechaniker das Auto repariert haben. Buemis Teamkollege Nico Prost setzte indes die schnellste Zeit der Session und damit einen neuen Rundenrekord.

Die Szene des Wochenendes bisher gehört eindeutig Buemi. Knapp zehn Minuten vor Ende der Session crashte der e.dams-Titelkandidat in der letzten Kurve am Ausgang der Schikane in die Mauer und riss die TECPRO-Barriere bei mehr 110 km/h mit. Buemi selbst ist wohlauf, jedoch demolierte er sich bei seinem Abflug nicht nur die komplette Front, sondern auch die Fahrgastzelle seines Fahrzeugs. Viel Arbeit also für das französische Rennteam, das nun in Rekordzeit das Auto für das Rennen wiederherstellen muss.

Lucas di Grassi (ABT), Erzrivale Buemis und ebenfalls Kandidat auf den Meistertitel, schaffte es indes nur auf den 16. Platz. Der Sieger des 1. Freien Trainings war rund 1,7 Sekunden langsamer als der Trainingsbeste Prost (1:22.180 Minuten), setzte allerdings auch keine Zeit im 200-kW-Qualifying-Modus.

Nick Heidfeld im Mahindra wurde als Fünfter bester Deutscher. Das Qualifying in Montreal startet um 18 Uhr deutscher Zeit, wir berichten live in unserem Formel-E-Ticker.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?
Advertisement