Formel E

Formel-E-Hammer! Nyck de Vries gibt Comeback bei Mahindra, auch Edo Mortara kommt

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

LJP-MahindraRacing-DriverAnnouncement-6-scaled

Nyck de Vries ist zurück in der Formel E! Der Weltmeister der Saison 2021, der zu Beginn des Jahres noch für AlphaTauri in der Formel 1 fuhr, wurde am Mittwochvormittag von Mahindra Racing als neuer Fahrer für die Saison 2024 vorgestellt. An seine Seite rückt der bisherige Maserati-Pilot Edoardo Mortara, der das vollkommen überarbeitete Line-up des indischen Rennstalls komplettiert.

Lange Gesichter machten sich beim einstigen Formel-E-Riesen Mahindra Racing breit, als die Saison 2023 endete. Lucas di Grassi, Oliver Rowland und Roberto Merhi sammelten im letzten Jahr lediglich 41 Punkte, in der Gesamtwertung blieb den Indern nur der vorletzte Platz. Für 2024 sollte deswegen frischer Wind her: Und den holt sich das Team direkt aus der Formel 1.

Wie Mahindra bekannt gab, wird Nyck de Vries den Rennstall ab der Saison 2024 verstärken. Der Niederländer fuhr bereits zwischen 2019 und 2022 für Mercedes in der Formel E, 2021 gewann er in der Elektroserie den ersten Weltmeistertitel. Auch dank eines erfolgreichen Formel-1-Debüts 2022, bei dem er für das damals unterlegene Williams-Team Punkte sammelte, bekam er für 2023 ein Stammcockpit in der "Königsklasse" - und verlor dies nach Startschwierigkeiten zur Saisonmitte wieder an Daniel Ricciardo.

Nach F1-Aus: De Vries findet Zuflucht bei Mahindra

Nun findet de Vries, der bei bislang 42 Formel-E-Rennen vier Siege, acht Podien, zwei Pole-Positions und eben einen WM-Titel verbuchte, abermals Zuflucht in der Elektro-Rennserie. "Die Rückkehr in die Formel E wird sich wie eine Heimkehr anfühlen", sagt de Vries. "Ich bin seit drei Saisons Teil der Formel-E-Familie, ich kenne alle sehr gut. Ich freue mich darauf, wieder in einer vertrauten Umgebung zu sein und dorthin zurückzukehren, wo ich letztlich immer gern gefahren bin."

Bei Mahindra trifft er auf Edoardo Mortara, zuletzt Stammpilot bei Maserati MSG. Der Schweizer wechselt somit erstmals in seiner Formel-E-Karriere das Team. Für MSG, die in Mortaras ersten Jahren noch Venturi hießen, erzielte er bisher sechs Rennsiege, stand 13-mal auf dem Podium und sammelte insgesamt 422 Punkte. 2022 wurde er hinter de Vries Gesamtzweiter in der WM-Wertung. Ebenfalls kurios: Vor de Vries' Formel-1-Wechsel hatte der Niederländer einen Vertrag bei Maserati unterschrieben und hätte schon 2023 Mortaras Teamkollege werden sollen. Nun finden beide bei Mahindra zusammen - laut Angaben des Teams im Rahmen eines "mehrjährigen Vertrags".

"Ich freue mich sehr über den Wechsel zu Mahindra", sagt der Schweizer. "Sie sind ein Team, das ich schon seit einigen Jahren beobachte. Sie sind seit Beginn der Formel E dabei, haben also eine Menge Erfahrung. Was ich auch bei den Leuten hier spüren konnte, ist, dass wir die gleichen Werte teilen. Wir haben ein großes Projekt vor uns, aber ich kann eine Menge Entschlossenheit und Motivation bei jedem im Team sehen. Das ist sehr wichtig."

Mortara & de Vries sollen Mahindra neues Leben einhauchen

Nach einem durchwachsenen Formel-E-Jahr 2023 hofft Mortara nun, an alte Erfolge anzuknüpfen. Ob ihm das gelingt, ist allerdings ungewiss: Das Mahindra-Paket galt zuletzt als kaum wettbewerbsfähig und insbesondere im Renntrimm als zu ineffizient. Vor der Saison 2024 sind keine technologischen Weiterentwicklungen erlaubt, weswegen sich de Vries und Mortara wohl oder übel auf eine zähe Saison einstellen müssen. Um den Titel kämpfen werden beide wohl kaum. Ein Erfolg wäre es zunächst, am Jahresende für weniger lange Gesichter zu sorgen.

"Ich freue mich, Edo und Nyck in der Mahindra-Racing-Familie willkommen zu heißen", kommentiert Teamchef Frederic Bertrand. "Als Team sind wir derzeit auf der Reise, Mahindra Racing in den kommenden Jahren wieder an die Spitze des Feldes zu bringen. Mit ihrem Speed und ihrer Erfahrung werden Nyck und Edo eine Schlüsselrolle dabei spielen. In einer Meisterschaft wie der Formel E lässt sich Erfolg nicht über Nacht erreichen. Aber die Unterstützung von Nyck und Edo, zusammen mit den Neuzugängen im weiteren Team, legt ein solides Fundament, auf dem wir aufbauen können."

Der Startschuss für die neue Saison fällt im Rahmen der offiziellen Vorsaison-Testfahrten 2023 zwischen dem 23. und 27. Oktober in Valencia. Anschließend reist der Formel-E-Tross zum Jahresauftakt nach Mexiko-Stadt, wo die Saison 2024 am 13. Januar beginnt.

Überblick: Formel-E-Transfer & Gerüchte zur Saison 2024

Team Fahrer 1 Fahrer 2
ABT Cupra Nico Müller Lucas di Grassi
Avalanche Andretti Jake Dennis Norman Nato
DS Penske Jean-Eric Vergne Stoffel Vandoorne
Envision Racing Sebastien Buemi Robin Frijns
Jaguar TCS Racing Mitch Evans Nick Cassidy
Mahindra Racing Nyck de Vries Edoardo Mortara
Maserati MSG Racing Maximilian Günther tbd
Neom McLaren Jake Hughes Sam Bird
Nio 333 Dan Ticktum Sergio Sette Camara
Nissan Sacha Fenestraz Oliver Rowland
TAG Heuer Porsche Pascal Wehrlein Antonio Felix da Costa

fett = offiziell bestätigt

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 1?