Formel E

Formel E: Heimspiel für BMW & Comeback für Sarrazin beim BMW i Berlin E-Prix

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel E kehrt am Samstag, dem 19. Mai, für den BMW i Berlin E-Prix in die deutsche Hauptstadt zurück. Beim neunten Lauf der Saison 2017/18 wird Antonio Felix da Costa gemeinsam mit einem alten Bekannten aus der Formel E antreten: Stephane Sarrazin kehrt zurück und übernimmt bei Andretti das Cockpit von Tom Blomqvist. Beide Fahrer möchten mit dem Andretti ATEC-003 beim Rennen auf dem Gelände des Berliner Flughafens Tempelhof in die Punkteränge zurückkehren.

Sarrazin wird in Deutschland sein Debüt für MS&AD Andretti Formula E geben und Tom Blomqvist ersetzen. Der Brite konzentriert sich künftig auf seine Einsätze im GT-Programm von BMW M Motorsport. Darüber hinaus waren seine sportlichen Erfolge in der bisherigen Saison überschaubar. Sarrazin ist in der Formel E kein Unbekannter, startete er doch in den ersten drei Saisons für die Teams Venturi und Techeetah. Nun will der Routinier seine Erfahrung einbringen, um starke Ergebnisse für das amerikanische Team mit BMW-Unterstützung einzufahren.

Antonio Felix da Costa sagt: "Berlin ist ein wichtiges Rennen für uns, denn es ist das Heimspiel für BMW. Es werden einige wichtige Leute dort sein. Wir haben uns vorgenommen, auf der Performance aus dem Qualifying in Paris aufzubauen. Wir möchten wiedergutmachen, dass wir im vergangenen Rennen unsere Chancen nicht genutzt haben. Das gesamte Andretti-Team ist sehr motiviert. Dasselbe gilt für mich. Jetzt freuen wir uns darauf, dort draußen wieder alles zu geben."

Stephane Sarrazin sagt: "Ich bin wirklich aufgeregt, wieder in Berlin zu sein. Im Simulator haben wir einen tollen Job gemacht. Es wird eine Herausforderung, da ich seit Montreal (Juli 2017) kein Formel-E-Rennen mehr bestritten habe. Ich werde aber mein Bestes für das Andretti-Team geben. Das Ziel lautet, Punkte zu holen. Außerdem habe ich das erste Mal mit Antonio Felix da Costa gearbeitet. Es ist großartig, gemeinsam mit einem solchen Topfahrer anzutreten. Wir haben gut zusammengearbeitet, und ich bin sicher, dass das auch auf der Strecke so sein wird."

Der Berlin E-Prix startet am Samstag um 18 Uhr - live zu sehen in erstmals in der ARD.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.
Advertisement