Formel E

Formel E: Hongkong plant Veränderungen für 2017

Timo Pape

Timo Pape

Der Hong Kong ePrix könnte in der vierten Formel-E-Saison unter anderen Vorzeichen über die Bühne gehen. Das betrifft in erster Linie den Termin, möglicherweise aber auch das Streckenlayout. Wie 'South China Morning Post' berichtet, wollen die lokalen Verantwortlichen das Event um mehr als einen Monat nach hinten verschieben, um das Risiko eines Typhoons zu minimieren. Die Erstausgabe des Hong Kong ePrix hatte am 9. Oktober die dritte Saison eröffnet.

"Wir planen, das Event Ende November anzusetzen, darüber reden wir mit der Regierung", sagt Alan Fang, Chef von Formula Electric Hong Kong Racing. "Wir hatten große Bedenken bezüglich des Wetters, als das Rennen in diesem Jahr im Oktober stattfand, denn es näherte sich ein Typhoon. Glücklicherweise blieb die Veranstaltung von ihm verschont, aber er hat uns jede Menge Bauchschmerzen bereitet."

Formel-E-Boss Alejandro Agag hat bereits häufiger sein Bestreben betont, die Saison 2017/18 später anfangen zu lassen. Hintergrund: Saison drei endet fast einen Monat später (30. Juli 2017) als das vergangene Meisterschaftsjahr. Somit hätten die Teams nach aktuellem Stand nur etwas mehr als zwei Monate zwischen den Saisons Zeit, um ihre neuen Antriebe zu testen.

"Die Teams werden vermutlich drei Monate brauchen, um das neue Auto an den Start zu bringen und ihre neue Technologie für Saison vier zu testen", sagt Fang. "Deshalb werden wir die Saison womöglich wieder eröffnen, obwohl sich das Datum nach hinten verschiebt."

Unter Umständen könnte sich auch das Streckenlayout des Central Harbour Front Circuit ändern. Fang würde den Kurs gern um einen halben Kilometer verlängern (von 1,8 auf 2,3 Kilometer), jedoch lassen die lokalen Gegebenheiten nicht viel Spielraum. "Wir sind geographisch eingeschränkt, weshalb es schwierig wird, die Strecke zu verlängern. Es gäbe einen kleinen Tunnel, falls wir die Strecke im Westen in Richtung Tamar Park erweitern würden. Das wäre aber sehr gefährlich für die Fahrer. Wir werden nächstes Jahr wahrscheinlich dieselbe Location nutzen wie in dieser Saison", so Fang.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.
Advertisement