Formel E

Formel E in Berlin: Alle Entscheidungen der Rennleitung im Überblick

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Beim großen Formel-E-Spektakel in Berlin blieb es für die Rennleitung glücklicherweise eher ruhig. Wenige schwerwiegende Vergehen auf der Strecke resultierten in eher mildere Strafen. Die schwerwiegendste Entscheidung der Rennleitung war zweifelsohne die Disqualifikation von Sebastien Buemi (e.dams) im ersten Rennen, in dem der Schweizer aufgrund zu niedriger Reifendrücke zehn wichtige Meisterschaftspunkte verlor.

Den bitteren Rückschlag glich Buemi jedoch am Folgetag aus: Zwar ging sein Rivale Felix Rosenqvist (Mahindra) am Sonntag als erster über die Ziellinie, jedoch entschieden sich die Stewards nach einem "Unsafe Release" für eine Zeitstrafe gegen den Schweden. Buemi gewann - Rosenqvist wurde nur Zweiter. Worüber die Rennleitung sonst noch diskutieren musste, erfahrt ihr hier.

Wer möchte, kann in der Tabelle auch einzelne Daten miteinander vergleichen: Dazu einfach mindestens zwei Spalten auswählen und im Menü auf der rechten Seite auf "Filter" klicken.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.
Advertisement