Formel E

Formel E in Berlin: Felix da Costa entscheidet 2. Freies Training für sich

Timo Pape

Timo Pape

Antonio Felix da Costa hat das 2. Freie Training der Formel E in Berlin in letzter Sekunde für sich entschieden. Mit 34 Tausendstelsekunden Vorsprung verdrängte er Mercedes-Pilot Nyck de Vries noch von der Spitze. Dritter wurde Sebastien Buemi. Lucas di Grassi und Stoffel Vandoorne machten die Top 5 komplett.

In den ersten fünf Minuten der halbstündigen Session zeigten einige Fahrer direkt schnelle Runden im Attack-Mode. Nyck de Vries und Jean-Eric Vergne stritten sich um die Bestzeit, Neel Jani belegte den dritten Platz. Formel-E-Rückkehrer Tom Blomqvist, der im 1. Freien Training bei seiner ersten Session im Gen2-Auto mit nur einer halben Sekunde Rückstand auf die Spitze positiv überraschte, leistete sich einen heftigen Verbremser, kam aber um die Kurve.

Kurz vor Halbzeit war es erneut Günther, der die bis dahin schnellste Runde im Attack-Mode (235 kW) drehte. Dann sortierten sich die beiden Virgin-Piloten Sam Bird und Robin Frijns hinter ihm ein, die schon in der ersten Session des Tages einen sehr guten Eindruck gemacht hatten. Sebastien Buemi touchierte die Mauer, kam aber trotzdem auf den vierten Platz. Edo Mortara verbesserte sich auf Position 2.

Günther mit Fehler, Mercedes mit Pace

Sechs Minuten vor dem Ende schalteten die ersten Piloten in den Quali-Modus. Günther machte jedoch einen kleinen Fehler und konnte sich nicht verbessern. Auf seine Handgelenksprellung angesprochen, erklärte der Deutsche nach der Session: "Es ist natürlich schmerzhaft, ich hatte schon bessere Zeiten im Auto. Aber es ist alles okay."

Stoffel Vandoorne hingegen setzte die erste 1:15er-Zeit und verdrängte Günther von der Spitze. Lucas di Grassi machte es noch besser und ging am Belgier vorbei. Nun purzelten - wie immer in den letzten Minuten eines Trainings - die Zeiten.

Die nächste Bestzeit kam von de Vries im Mercedes. Buemi positionierte sich hinter dem Niederländer als Zweiter. Dann kam jedoch noch der Meister: Antonio Felix da Costa holte sich dank einer absoluten Bestzeit in Sektor 3 den Sessionsieg vor de Vries und Buemi. Erneut ging es in Berlin eng zu: Die Top 20 lagen am Ende des FP2 innerhalb von 0,833 Sekunden. Das Qualifying beginnt um 14:15 Uhr.

>>> zu den Ergebnissen des 2. Freien Trainings der Formel E in Berlin

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.