Formel E

Formel E in Berlin: Max Günther gewinnt 2. Freies Training von Tempelhof

Timo Pape

Timo Pape

Der deutsche Formel-E-Fahrer Max Günther (Maserati) hat das 2. Freie Training von Berlin am Samstagmorgen für sich entschieden. Kurz vor dem Ende setzte er die Bestzeit und schlug damit Lucas di Grassi (ABT) und Landsmann Pascal Wehrlein im Porsche. Wegen einer Werbebande auf der Strecke musste die Session zwischenzeitlich unterbrochen werden.

Bei leicht diesigen Bedingungen ging es am Samstagmorgen pünktlich um 8 Uhr los. In den ersten Minuten passierte nicht viel Nennenswertes. Max Günther drehte die schnellste Runde, gefolgt von Edo Mortara und Pascal Wehrlein. Der Deutsche hatte das 1. Freie Training am Freitag mit einem technischen Defekt abbrechen müssen. Porsche arbeitete in der Folge bis spät in die Nacht, um das Auto von Wehrlein wieder fit für den Rennsamstag zu machen.

Envision-Ersatzfahrer Joel Eriksson touchierte die Mauer und riss ein Stück der Bande mit sich. Sein Teamkollege und Formel-E-Debütant Paul Aron belegte nach dem ersten Drittel der halbstündigen Session einen guten vierten Platz. Dann drehte Lucas di Grassi im ABT-Boliden die bis dahin schnellste Runde. Ihm folgten in den nächsten Minuten Oliver Rowland, Norman Nato und Jake Dennis. Auf den Tribünen tummelten sich schon einige Fans - unter anderem ein Sam-Bird-Anhänger, der den McLaren-Pilot zum Lachen brachte.

Werbebanner sorgt für rote Flagge

Nach 20 Minuten musste das Training zwischenzeitlich mit roter Flagge unterbrochen werden. Dan Ticktum hatte am Ausgang von Kurve 4 leicht die Mauer berührt und dabei ein Werbebanner auf die Strecke gezogen, das mitten auf der Ideallinie liegen blieb. Nach kurzer Pause ging es weiter. Die Session wurde entsprechend verlängert.

In der Schlussphase gingen noch einmal viele Piloten auf schnelle Runden. Sergio Sette Camara krachte dabei in Kurve 1 fast ins Heck von Stoffel Vandoorne. Die erste Verbesserung kam von Lokalmatador Günther, der damit die Führung übernahm. Wehrlein rückte auf Rang 3 vor.

An die schnellste Runde von Günther (1:02.177 Minuten) kam aber niemand mehr heran. Der Maserati-Fahrer gewann das 2. Freie Training somit vor di Grassi, Wehrlein, Mortara und Jean-Eric Vergne. Das Qualifying am Samstag beginnt um 10:20 Uhr. Du kannst es unter anderem in unserem beliebten Hankook Formel E Liveticker verfolgen.

Ergebnisse & Zeiten

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 5.