Formel E

Formel E in Berlin: Vergne holt Pole-Position, Abt wird 3.

Timo Pape

Timo Pape

Jean-Eric Vergne hat sich die Pole-Position und damit drei Meisterschaftspunkte beim Formel-E-Qualifying von Berlin gesichert. Der Virgin-Pilot konnte mit einer Rundenzeit von 57.811 Sekunden Sebastien Buemi schlagen, der knapp dahinter auf Startplatz zwei kam. Lokalmatador Daniel Abt qualifizierte sich auf Position drei, und auch Nick Heidfeld startet mit Position fünf weit vorn. Der Gesamtführende Lucas di Grassi startet nur als Zehnter.

Die erste Überraschung schon in Gruppe 1: Oliver Turvey setzte die Bestzeit und positionierte seinen NextEV vor dem Favoriten di Grassi, der sich einen (wirklich) kleinen Fehler leistete. Trotzdem waren die Zeiten nicht allzu schlecht. Doch die Strecke wurde offensichtlich mit zunehmender Dauer der Qualifikation schneller.

Gruppe 2 sollte sich als sehr schnell herausstellen. Vergne holte sich die Bestzeit, Abt kam auf Platz zwei. Auch der zweite Virgin von Sam Bird war gut unterwegs. Prost kam über Platz vier nicht hinaus und Rene Rast schlug bei seinem ersten Formel-E-Qualifying immerhin seinen Aguri-Teamkollegen Qing Hua Ma. Am Ende Startplatz 17.

In Gruppe 3 sorgte Heidfeld für das nächste Ausrufezeichen aus deutscher Sicht. Der Mahindra-Pilot schob sich auf den zweiten Platz vor. Auch Nelson Piquet jr. schaffte es völlig überraschend in die zwischenzeitlichen Top 5.

Dann kam der große Favorit und wurde den Erwartungen gerecht: Buemi setzte eine neue Bestmarke und übernahm den Platz an der Spitze. Überraschend stark präsentierte sich auch Bruno Senna im zweiten Mahindra, der gemeinsam mit Buemi, Vergne, Abt und Teamkollege Heidfeld in den Shoot-out um die Super-Pole einzog.

In der Super-Pole legte Abt zunächst eine ordentliche, wenn auch nicht perfekte Runde vor. Dann sorgte Heidfeld für einen Schreckmoment in der Mahindra-Garage: In Kurve 8, also im Kreisel des Strausberger Platzes, touchierte er mit dem linken Vorderrad die Streckenbegrenzung und trug einen leichten Schaden davon. Dabei verlor er so viel Zeit, dass er nur auf Startplatz fünf kam. Buemi gab schließlich Vollgas, konnte Vergne aber nicht schlagen.

Aufgrund der Startaufstellung - besonders der schlechten Startposition von di Grassi - dürfte es ein spannendes Rennen um 16 Uhr werden. Wir sind wie immer für euch live dabei mit unserem Formel-E-Ticker.

Das Ergebnis der Qualifikation

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 6.