Formel E

Formel E in Hongkong: Mitch Evans gewinnt 2. Freies Training

Timo Pape

Timo Pape

Mitch Evans war im 2. Freien Training von Hongkong überraschend der Schnellste. Der Jaguar-Fahrer holte sich in 1:02.875 Minuten die Bestzeit vor Daniel Abt und Lucas di Grassi (beide Audi) - mit mehr als zwei Zehntelsekunden Vorsprung! Die Top 5 komplettierten Oliver Turvey im NIO und Nick Heidfeld für Mahindra Racing.

Im Vergleich zum 1. Freien Training war in der 30-minütigen Session eher wenig los. Für Aufsehen sorgte vor allem Sebastien Buemi, der eine Kurve nicht ganz erwischte und mit der Front leicht einschlug. Der Schweizer fuhr zurück an die Box, um seine Aufhängung überprüfen zu lassen. Am Ende reichte es für den Gewinner des FP1 nur zu Position 19.

Kurz durchatmen durfte zwischenzeitlich auch Maro Engel. Der Deutsche verbremste sich in Kurve 2, konnte seinen Venturi aber noch gerade so vor der Mauer zum Stehen bringen. An selber Stelle verschätzte sich wenig später auch Luca Filippi (NIO) und musste den Notausgang nehmen.

Gut fünf Minuten vor dem Ende blieb schließlich Edo Mortara (Venturi) auf der Strecke stehen und sorgte somit mehrere Minuten lang für gelbe Flaggen, woraufhin seine Konkurrenten keine schnellen Runden mehr drehen konnten. Erst kurz vor dem Ende durften die Elektropiloten noch mal Strom geben. Evans verdrängte di Grassi im letzten Versuch noch von der Spitze, während Abt nicht ganz an die Zeit des Neuseeländers herankam.

Vor dem Qualifying zeigt sich Jaguar von seiner besten Seite und schickt sich an, ein Wörtchen in Sachen Super-Pole mitreden zu können. Allerdings haben auch fast alle anderen Teams realistische Chancen. Noch ist nicht abzusehen, wie die Kräfteverhältnisse in der neuen Formel-E-Saison wirklich aussehen. Das Qualifying beginnt um 4 Uhr deutscher Zeit.

Das Ergebnis des FP2

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.