Formel E

Formel E in Jakarta: Auch 2. Freies Training geht an Max Günther, Teamkollege Edo Mortara schlägt an

Timo Pape

Timo Pape

Max Günther war auch im 2. Freien Training der Formel E in Jakarta der Schnellste. Der Deutsche im Maserati setzte sich gegen Jake Dennis und Sam Bird durch, die jeweils mit etwas mehr als einer Zehntelsekunde Rückstand folgten. Pascal Wehrlein (Porsche) wurde Vierter. Auch nach der zweiten Session waren die Rundenzeiten noch gut acht Zehntelsekunden vom Gen2-Rekord aus dem Vorjahr entfernt.

Das 2. Freie Training begann um 3:10 Uhr (MESZ) mit einem kleinen Schreckmoment für Maserati: Edo Mortara verlor beim Anbremsen vor Kurve 16 - kurz vor der Attack-Zone - die Kontrolle über sein Auto. Er schlug leicht mit der rechten Flanke an der Mauer an und nahm geringfügig Schaden. Mit einer verbogenen hinteren Felge steuerte er zurück an die Box, um die Reifen wechseln zu lassen. Er musste jedoch wenig später aussteigen - früher Rückschlag für den Schweizer. Maserati teilte wenig später mit, dass die Session für Mortara beendet sei.

Sein Teamkollege, Max Günther, begann hingegen dort, wo er am Freitag aufgehört hatte: an der Spitze. Hinter dem Deutschen folgten nach den ersten zehn Minuten Jean-Eric Vergne, Jake Dennis, Sebastien Buemi und Antonio Felix da Costa. Roberto Merhi fiel mit stehenden und rauchenden Rädern in Kurve 1 auf. Eine ähnliche Szene hatte es für Mahindra schon im FP1 gegeben. Mitch Evans übernahm die Führung, gefolgt von Sacha Fenestraz.

Gegen Halbzeit war es Andretti-Fahrer Dennis, der als Erster in die 1:08er-Zeiten vorstieß. Gleichzeitig war seine Runde genau eine Hundertstelsekunde schneller als Günthers Gen3-Bestzeit vom Vortag. Der Maserati-Pilot war zu diesem Zeitpunkt wieder Zweiter und bestätigte seine gute Form. Lucas di Grassi rückte auf den vierten Platz vor - endlich mal ein positives Zeichen von Mahindra. Bei Vergne gab es offenbar ein kleines Problem im Cockpit. DS Penske untersuchte in der Box den Bereich des Lenkrads, Vergne stand wartend daneben.

Günther nicht aus der Spitzengruppe zu vertreiben

Zehn Minuten vor Schluss setzte zunächst Felix da Costa eine neue Bestzeit, anschließend wieder Dennis, dann Sam Bird. Weitere fünf Minuten später holte sich Günther die Führung zurück. In den Top 10 tummelten sich neben den erwähnten Fahrern weitestgehend jene, die schon im 1. Freien Training schnell waren: Stoffel Vandoorne, Pascal Wehrlein, Nico Müller und Dan Ticktum. Bis auf Mortara und Vergne fuhren nun noch einmal alle Piloten auf die Strecke.

Es gab jedoch kaum noch Verbesserungen. Nick Cassidy eröffnete die letzten Runden mit einem Dreher in Kurve 1. Der Envision-Pilot schlug jedoch nicht an und konnte wenden. Günther beendete auch die zweite Session von Jakarta als Schnellster, diesmal mit einer Rundenzeit von 1:08.329 Minuten. Hinter ihm sortierten sich Dennis, Bird, Wehrlein und Vandoorne ein. David Beckmann wurde in seiner zweiten Formel-E-Session 17., Roberto Merhi 21.

Das Qualifying von Jakarta beginnt um 5:40 Uhr (MESZ) am frühen Samstagmorgen. Wir begleiten die Session wie gewohnt für dich in unserem Hankook Formel E Liveticker.

Ergebnisse & Zeiten

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.