Formel E

Formel E in Jakarta: Max Günther sichert sich 1. Karriere-Pole-Position zum Samstagsrennen

Timo Pape

Timo Pape

Max Günther hat sich den ersten Startplatz beim Samstagsrennen der Formel E in Jakarta gesichert. In einem packenden Qualifying-Finalduell gegen Jake Dennis holte sich der deutsche Maserati-Fahrer seine erste Pole-Position überhaupt sowie die nächsten drei WM-Punkte. Pascal Wehrlein im Porsche schaffte es auf den dritten Startplatz, während die Jaguar-Piloten Federn ließen.

Gruppe A: Dennis gibt die Pace vor, Frijns überrascht

Vor vereinzelten Zuschauer:innen auf den Tribünen fuhr Gruppe A um 5:40 Uhr (MESZ) auf die Strecke - darunter WM-Spitzenreiter Nick Cassidy und andere "Schwergewichte" wie Jake Dennis, Sam Bird, Sacha Fenestraz und beide DS-Piloten. Nach den ersten Umläufen waren es auch genau diese Piloten, die die Top-4-Positionen bekleideten: Stoffel Vandoorne führte vor Dennis, Cassidy und Fenestraz. Bird schlug in der letzten Kurve leicht mit dem linken Hinterrad an der Mauer an, nahm aber offenbar keinen Schaden.

Nach dem Reifenwechsel kamen die meisten Piloten erst in der letzten Minute zurück auf den Kurs, entsprechend staute sich der Verkehr. Dennis legte mit einem starken Sektor 1 vor und setzte schließlich die Bestzeit seiner Gruppe. Hinter ihm reihten sich die beiden DS-Fahrer Vandoorne und Vergne ein. Vierter wurde sensationell Robin Frijns im ABT Cupra! Er warf ausgerechnet Cassidy aus den Top 4, die für die Duelle gereicht hätten. Dahinter landeten Fenestraz, Dan Ticktum, Bird, Sergio Sette Camara, Jake Hughes und Roberto Merhi.

Gruppe B: Günther weiter dominant, Evans scheitert

In Gruppe B waren unter anderem die beiden Porsche-Fahrer und Vorjahressieger Mitch Evans im Jaguar an der Reihe. Außerdem Max Günther, der beide bisherigen Trainings gewonnen hatte. In der ersten Hälfte der zwölfminütigen Session duellierten sich vor allem Pascal Wehrlein und Landsmann Günther um die Spitze - zunächst mit dem besseren Ende für den Maserati-Fahrer. Dahinter: Evans und Antonio Felix da Costa. Dann ging es für alle zum Reifenwechsel.

An die Rundenzeiten von Günther und Wehrlein sollte jedoch niemand mehr herankommen. Rene Rast konnte sich jedoch auf den dritten Platz verbessern und zog damit ins Viertelfinale ein. Ebenso wie Edo Mortara, der sich in den letzten Momenten noch auf Rang 4 vorschob. Auch der zweite ABT-Pilot, Nico Müller, zeigte eine gute Leistung, scheiterte als Fünfter aber knapp. Immerhin schlug er mit Evans einen der Mitfavoriten auf die Pole-Position. Hinter dem enttäuschenden "Kiwi" landeten Sebastien Buemi, Felix da Costa, Norman Nato, David Beckmann und Lucas di Grassi.

Viertelfinale

VF1: Jean-Eric Vergne vs. Stoffel Vandoorne

Im ersten Viertelfinale kam es erstmals zum Teamkollegen-Duell der beiden DS-Fahrer. Vergne gelang ein grandioser erster Sektor, der ihm die Oberhand bescherte. Auch im zweiten Streckenabschnitt nahm er dem amtierenden Champion Vandoorne ein Zehntel ab. Letztlich setzte sich der Franzose mit 78 Tausendstelsekunden Vorsprung knapp, aber souverän durch.

VF2: Robin Frijns vs. Jake Dennis

Im zweiten Duell sorgte Dennis früh für klare Verhältnisse. Der Brite war in allen drei Sektoren deutlich schneller als Frijns und nahm ihm fast eine halbe Sekunde ab. Dennis zog damit mühelos ins Halbfinale ein. Für Frijns und ABT darf Startplatz 7 trotzdem als Erfolg gewertet werden - gerade im Vergleich mit dem eigenen Antriebslieferanten Mahindra, die ein desolates Qualifying erlebten.

VF3: Rene Rast vs. Pascal Wehrlein

Auch im dritten Viertelfinale ging es sehr deutlich zu - abermals zugunsten des Fahrers mit Porsche-Antrieb. Wehrlein fuhr in allen drei Sektoren klar schneller als Rast und holte am Ende einen Vorsprung von 6,56 Zehntelsekunden auf seinen Landsmann im McLaren heraus. Wehrlein hatte bis dahin noch kein Qualifying-Duell in dieser Saison gewonnen - diesmal zog er ins Halbfinale ein!

VF4: Edo Mortara vs. Max Günther

Im zweiten teaminternen Duell erwischte Günther den minimal besseren Start. In Sektor 2 leistete sich Mortara einen Fehler und verlor eine halbe Sekunde. So ging auch das vierte Duell relativ deutlich aus: Günther setzte sich mit etwas mehr als drei Zehntelsekunden Vorsprung gegen seinen Maserati-Teamkollegen durch. Damit traf er im Halbfinale auf Mitfavorit Wehrlein.

Halbfinale

HF1: Jean-Eric Vergne vs. Jake Dennis

Im ersten Halbfinale legte Vergne vor, war in Sektor aber bereits fast drei Zehntelsekunden langsamer als Dennis. Auch der zweite Abschnitt ging an den Andretti-Piloten mit Porsche-Power. Zwar konnte Vergne in Sektor 3 dagegenhalten, musste sich unter dem Strich aber mit fast vier Zehntelsekunden Rückstand mit der zweiten Startreihe zufriedengeben. Dennis hingegen rückte souverän ins Finale vor.

HF2: Pascal Wehrlein vs. Max Günther

Im deutschen Duell zwischen Wehrlein und Günther legte Letzterer mit einem großartigen ersten Sektor vor. Auch im zweiten Teil des Kurses war er klar schneller und vergrößerte seinen Vorsprung sogar noch in Sektor 3. Mit 3,75 Zehntelsekunden Vorsprung schlug Günther seinen Landsmann Wehrlein, der sich trotzdem über Startplatz 3 und eine gute Ausgangsposition für das Rennen freuen darf. Günther hingegen beeindruckte einmal mehr und durfte sich auf ein spannendes Finale gegen Dennis einstellen.

Finale: Jake Dennis vs. Max Günther

Das Qualifying-Finale von Jakarta eröffnete Dennis mit einem starken ersten Sektor, Günther war jedoch noch schneller! Im zweiten Streckenabschnitt ließ Dennis etwas Zeit liegen, sodass Günther seinen Vorsprung weiter ausbauen konnte. Der Brite machte zwar noch ein bisschen Zeit im dritten Sektor gut, blieb aber 3,41 Zehntelsekunden hinter seinem Konkurrenten. Max Günther sicherte sich damit die erste Pole-Position seiner Formel-E-Karriere. Er war bislang der Fahrer mit den meisten Rennen, der nie auf Pole stand - Geschichte!

Das erste Rennen in Indonesien beginnt am Samstagvormittag um 10 Uhr (MESZ). ProSieben überträgt den Jakarta E-Prix live im Free-TV, ran.de im Livestream. Wir begleiten den zehnten Saisonlauf wie gewohnt in unserem beliebten Hankook Formel E Liveticker.

Ergebnisse, Zeiten & Startaufstellung

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.
Advertisement