Formel E

Formel E in Jakarta: Oliver Rowland mit Bestzeit bei Auftakt-Session in Indonesien

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Oliver Rowland hat die erste Session der Formel E in Indonesien für sich entschieden. Im Sonnenaufgang von Jakarta fuhr der Mahindra-Fahrer eine Bestzeit von 1:08.433 Minuten. Mehrere Fahrer beklagten sich im Verlauf der Session über Balanceprobleme, für Aufsehen sorgte jedoch vor allem ein kurioser Zwischenfall zwischen de Vries und Felix da Costa.

Zu Beginn der Session wurde es auf dem Jakarta International E-Prix Circuit erwartungsgemäß voll: Auf dem brandneuen Kurs versuchten alle Fahrer frühzeitig, Erfahrungen zu sammeln. Neben einigen Verbremsern, darunter in den Kurven 1, 7 und 13, und einem Full-Course-Yellow-Test blieb es zunächst jedoch ruhig. Die Fotograf:innen freuten sich ihrerseits über goldene Lichtverhältnisse dank der aufgehenden Sonne.

Nach ungefähr zehn Minuten fuhr Venturi-Fahrer Lucas di Grassi auf den ersten Platz, ehe er und viele weitere Fahrer mit "Energiesparläufen" bei 200 kW begannen. Kurz vor der Halbzeit der Session übernahmen die Jaguar-Fahrer Mitch Evans und Sam Bird die Doppelführung, beklagten sich am Funk jedoch über eine zu instabile Hinterachse.

Katze auf der Strecke, Beinahe-Unfall von de Vries & Felix da Costa

Balanceprobleme machten auch anderen Fahrern zu schaffen. Nyck de Vries (Mercedes) rutschte in Kurve 18 fast in die Bande, Antonio Giovinazzi kämpfte in Kurve 1 mit seinem Dragon-Boliden. Unfälle gab es in der ersten Trainingshälfte jedoch nicht. Di Grassi bemerkte stattdessen eine andere Kuriosität: Er sah eine Katze auf der Strecke! Von den TV-Kameras wurde der Vierbeiner jedoch nicht gefilmt.

Die erste Runde mit voller Leistung (250 kW) drehte rund 13 Minuten vor dem Ende Jean-Eric Vergne (DS Techeetah), der mit 1:08.703 Minuten die erste kompetitive Zeit des Renntags setzte und Rang 1 übernahm. Oliver Turvey (Nio 333) sortierte sich zwischenzeitlich auf dem zweiten Platz ein, noch vor Vandoorne, Evans und de Vries.

In der Schlussphase kam es dann zu einem Zwischenfall zwischen de Vries und Antonio Felix da Costa, bei dem der Mercedes-Fahrer in Kurve 13 die Ideallinie verließ und in den Fahrweg des Portugiesen steuerte. Mutmaßlich wollte de Vries seinem Kontrahenten ausweichen, bewirkte mit seinem Manöver jedoch das genaue Gegenteil. Die Rennleitung notierte den Zwischenfall.

Di Grassi übernahm kurz darauf den ersten Platz, gefolgt von Dennis und Evans. Mit seiner letzten 250-kW-Runde schob sich Oliver Rowland (Mahindra) schließlich auf Position 1. Seine Marke von 1:08.433 Minuten konnte kein Fahrer mehr überbieten, und der Brite beendete das 1. Freie Training auf Rang 1. Zweiter wurde nach einer schnellen letzten Runde Sebastien Buemi (Nissan). Bester Deutscher wurde Pascal Wehrlein (Porsche auf Platz 8).

Die zweite Session des Jakarta-Wochenendes startet um 04:00 Uhr deutscher Zeit. e-Formel.de begleitet das Trainingsfahren live im Stream und Ticker.

Ergebnisse & Zeiten

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.
Advertisement