Formel E

Formel E in London: 2. Freies Training abgesagt

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Das 2. Freie Training des London ePrix wurde abgesagt. Der Grund hierfür ist eine technische Störung in der Power-Infrastruktur der vollelektrischen Formel E. Die 28-kWh-Batterien der Fahrzeuge konnten laut Rennleiter Oliver Grodowski nach der ersten Trainingssession am Sonntagmorgen nicht mehr aufgeladen werden.

Die Stromzufuhr für die komplette Strecke sei ausgefallen, berichtet auch der Formel-E-Digitalservice-Leiter Tom Halls via Twitter. Derzeit werde die gesamte Infrastruktur, einschließlich des Strombedarfs der TV-Übertragung, über einen Backup-Stromspeicher am Leben erhalten. 

Speziell für die Fahrer, die im ersten Training keine schnelle Runde im Qualifying-Modus (200 kW) absoliveren konnten, ist der Ausfall der Session von größerer Bedeutung. Dazu gehört auch der Meisterschaftskandidat Lucas di Grassi. Anders als sein Konkurrent Sebastien Buemi hat der Brasilianer nämlich nur Runden im 170-kW-Rennmodus gedreht.

In London ist das britische Unternehmen Lightsource für die Stromversorgung an der Strecke verantwortlich. Der Fehler scheint allerdings nicht auf die Solaranlagen von Lightsource zurückzuführen zu sein. Damit der Fehler rechtzeitig behoben werden kann und die Fahrzeuge zur Qualifikation aufgeladen sind, wurde die Sitzung abgesagt. Die nächste Session ist damit das Qualifying um 13 Uhr deutscher Zeit.

UPDATE (11:55 UHR):

Die Probleme sind mittlerweile behoben. Offenbar hat nur noch ein Team mit dem Stromausfall zu kämpfen. Bis zum Qualifying sollen diese Schwierigkeiten aber ebenfalls beseitigt sein.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 8?
Advertisement