Formel E

Formel E in Misano: Jean-Eric Vergne gewinnt auch 2. Freies Training, Nick Cassidy crasht

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

sun-reflections-on-vergnes-car-in-misano

Jean-Eric Vergne hat die Generalprobe für das Qualifying der Formel E am Samstagmorgen für sich entschieden. Der DS-Penske-Pilot umrundete den Kurs in 1:17.482 Minuten und verbesserte somit seinen Streckenrekord vom Vortag. Die Schlagzeilen beherrscht jedoch ein heftiger Abflug von Nick Cassidy in den Schlussminuten. Technische Probleme gab es beim ERT von Sergio Sette Camara, der auf der Strecke stehenblieb und so eine rote Flagge auslöste.

Im Gegensatz zum 1. Freien Training gingen alle 22 Fahrer bei noch leicht nebligen Bedingungen direkt auf die Strecke - am Freitag hatte Edo Mortara noch aufgrund eines Bremsproblems nicht fahren können. Die erste Bestzeit kam von Robin Frijns: Dem Niederländer fehlten aber noch 15 Sekunden auf die schnellste Runde vom Freitagnachmittag.

Jake Dennis hatte nach wenigen Minuten einen Schreckmoment in der Schikane, wo bereits am Vortag viele Fahrer durch das Kiesbett abkürzen mussten, blieb jedoch auf der Strecke. Kurz darauf gab es gelbe Flaggen: Sergio Sette Camara hatte sein Fahrzeug mit einem technischen Defekt am Streckenrand abstellen müssen. Hier stand er mehrere Minuten.

Rote Flagge nach Defekt bei Sette Camara

Nach zehn Minuten führte Sebastien Buemi vor Sam Bird, Jake Hughes, Mitch Evans und Jean-Eric Vergne. Weltmeister Dennis verließ ein weiteres Mal die Strecke, dieses Mal in Kurve 1. Da Sette Camara seinen ERT nicht wieder zum Laufen bekam, unterbrach die Rennleitung das Training kurz darauf mit der roten Flagge. Sette Camara wurde zurück in die Boxengasse geschleppt.

Nach rund acht Minuten Unterbrechung wurde die Session wieder freigegeben. Die Rennleitung entschied, das Training um fünf Minuten zu verlängern. Alle verbliebenen Fahrer gingen auf die Strecke und versuchten, ihre Topzeiten zu verbessern. Dan Ticktum verbremste sich in der Schikane und musste durch das Kiesbett abkürzen.

Zehn Minuten vor Ende des Trainings führte Vergne das Klassement an, Buemi war Zweiter vor Stoffel Vandoorne. Alle Fahrer kamen noch einmal an die Box und ließen die Reifen wechseln. Die Rennleitung strich derweil die Bestzeit von Vergne, der somit nur auf Platz 19 lag.

Schrecksekunde kurz vor Schluss: Cassidy crasht!

In den letzten Minuten griffen alle Fahrer noch einmal an: Oliver Rowland übertrieb es dabei in Kurve 1 und verabschiedete sich mit einem wilden Drift in die Auslaufzone. Noch schlimmer erging es Nick Cassidy: Der Jaguar-Pilot lief bei der Anfahrt zur letzten Kurve auf mehrere Piloten auf. Insbesondere McLaren-Pilot Sam Bird war langsam auf der Ideallinie unterwegs. Cassidy musste nach rechts aufs Gras ausweichen und schlug hart in die Streckenbegrenzung ein.

Da gelbe Flaggen geschwenkt wurden, gab es keine Änderungen am Klassement mehr: Vergne sicherte sich somit seine zweite Bestzeit des Wochenendes vor Hughes und Buemi. Cassidy wurde trotz seines Unfalls Vierter. Das Qualifying zum Misano E-Prix findet um 10:20 Uhr statt.

Ergebnisse & Zeiten

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.