Formel E

Formel E in Monaco: Sam Bird & Jaguar gewinnen 1. Freies Training

Timo Pape

Timo Pape

Sam-Bird-Monaco-2021

Sam Bird hat das 1. Freie Training zum Monaco E-Prix der Formel E für sich entschieden. Der Brite landete knapp vor seinem Jaguar-Teamkollegen Mitch Evans und Virgin-Pilot Robin Frijns auf dem ersten Platz. Zwischenzeitig war die Session aufgrund eines technischen Vorfalls und einem kuriosen Auffahrunfall zwischen Sergio Sette Camara und Norman Nato unterbrochen worden.

Um 8 Uhr begann das 1. Freie Training bei strahlendem Sonnenschein. Nach der obligatorischen Full-Course-Yellow-Übung setzte Robin Frijns die erste seriöse Rundenzeit. Alex Lynn beklagte sich am Funk schon frühzeitig über hohe Reifentemperaturen. Die Fahrzeuge von DS Techeetah, Audi und Porsche führten das Feld nach der ersten Viertelstunde an.

Allmählich verbesserten sich die Rundenzeiten. Sam Bird übernahm die Spitze vor Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne. Dann zog auch der zweite Jaguar-Pilot nach - Bestzeit für Mitch Evans. Nach 20 Minuten blieb Sergio Sette Camara auf der Strecke stehen. Sein brandneuer Dragon rollte in der Rascasse-Kurve aus und konnte nicht mehr aus eigener Kraft starten.

Nato fährt in stehenden Dragon

Obwohl die Rennleitung bereits rote Flaggen schwenken ließ, fuhr Norman Nato noch in das stehende Fahrzeug von Sette Camara. Der Dragon nahm leichten Schaden am Heck, der Venturi an der Front - Nasenwechsel nötig. Nato konnte jedoch aus eigener Kraft zurück an die Box zurückfahren. Die Rennleitung untersuchte den Vorfall. Die Pause dauerte unerwartet lang, bis schließlich zahlreiche Streckenposten den Dragon zurück an die Box schoben.

Mit etwas mehr als zwölf verbleibenden Minuten ging es schließlich endlich weiter. Für die Fahrer ging es jetzt vor allem darum, noch Erfahrungen im Attack- und Qualifying-Modus zu sammeln. Stoffel Vandoorne war einer der ersten Piloten mit voller Leistung, brachte jedoch keine gute Runde zusammen. Die Bestzeit setzte zunächst Felix da Costa - und verlor sein Fahrzeug beinahe am Ausgang von Kurve 16. Bird war jedoch noch schneller, und auch Frijns setzte sich vor den amtierenden Meister.

Evans verbesserte sich kurz vor Schluss noch auf Position 2, Pascal Wehrlein im Porsche wurde Vierter vor Nyck de Vries (Mercedes). In den letzten Sekunden der Session gab es sonst jedoch keine nennenswerten Verbesserungen mehr. Die Session ging somit an die beiden Jaguar-Piloten, die nach einem schwachem Valencia-Wochenende wieder ganz vorn mitmischen können. Das 2. Freie Training von Monaco beginnt um 10:15 Uhr.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.