Formel E

Formel E in New York: Antonio Felix da Costa entscheidet 3. Freies Training mit Rekordrunde für sich

Timo Pape

Timo Pape

DS-Techeetah-Free-Practice-3

Antonio Felix da Costa hat das 3. Freie Training der Formel E in New York für sich entschieden. Der DS-Techeetah-Pilot setzte sich mit neuem Streckenrekord (1:08.472 Minuten) knapp gegen Mitch Evans im Jaguar durch. Dahinter reihten sich die beiden Virgin-Fahrer Nick Cassidy und Robin Frijns ein. Bester Deutscher war Rene Rast als Fünfter.

Das 3. Freie Training - das einzige am Rennsonntag - begann um 13:15 Uhr deutscher Zeit unter bewölktem Himmel. In den ersten Minuten ließen es die Fahrer erst einmal langsam angehen und tasteten sich an die Griplimits heran. Die Audi-Fahrzeuge zeigten nichtsdestotrotz eine gute Frühform: Erst führte Robin Frijns im Kunden-Audi die Zeitentabelle an, bevor nach gut sieben Minuten Rene Rast übernahm. Etwas später reihte sich auch Lucas di Grassi als Zweiter ein.

Nach einer Viertelstunde wurden die Rundenzeiten deutlich schneller und kratzten bereits am Streckenrekord von Nick Cassidy am Vortag (1:09.338 Minuten). Alexander Sims im Mahindra übernahm die Führung. Hinter ihm reihten sich gleich drei Mercedes-Fahrzeuge an: Stoffel Vandoorne, Nyck de Vries und Edo Mortara. Dann rückte auch Antonio Felix da Costa vor und übernahm Platz 2.

Starke Jaguar-Pace im Attack-Mode

Sein Teamkollege Jean-Eric Vergne war gegen Halbzeit jedoch noch mal deutlich schneller und brach im Attack-Mode den Rundenrekord, wobei er mehr als eine halbe Sekunde schneller war als alle anderen. Dann wurde es lange Zeit ruhig. Jake Dennis, Pascal Wehrlein, Sebastien Buemi und Oliver Rowland ordneten sich hinter Vergne in den Top 5 ein. Dann lieferte jedoch Mitch Evans eine extrem starke Runde ab und übernahm mit zwei Zehntelsekunden - immer noch im Attack-Mode - die Führung. Rast und di Grassi kamen dahinter.

In den letzten Minuten schalteten die Piloten wie üblich in den Qualifying-Modus mit der vollen Leistung von 250 kW. Die erste Bestzeit kam von Andre Lotterer - jedoch nur eine Zehntelsekunde schneller als Evans mit 15 kW weniger Leistung. Antonio Felix da Costa setzte eine neue Bestzeit, Nick Cassidy folgte dicht hinter ihm. Anschließend schob sich erneut Evans zwischen die beiden.

An die Zeit von Meister Felix da Costa kam niemand mehr heran, demnach ging das 3. Freie Training an DS Techeetah. Am Ende lagen 23 der 24 Fahrer innerhalb von einer Sekunde - so eng ging es zu. Das Qualifying zum Sonntagsrennen von New York startet um 15:30 Uhr deutscher Zeit - zu verfolgen im Liveticker auf e-Formel.de.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.
Advertisement