Formel E

Formel E in New York: Lucas di Grassi gewinnt 1. Freies Training

Timo Pape

Timo Pape

Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat das 1. Freie Training von New York gewonnen. Der Audi-Pilot setzte sich in einer von Unterbrechungen geprägten Session gegen seinen Erzrivalen Sebastien Buemi durch, der Zweiter wurde. Mitch Evans, Titelanwärter Jean-Eric Vergne und Daniel Abt komplettierten die Top 5. Sam Bird, der an diesem Wochenende mit Vergne um den Titel kämpft, kam auf Position 6.

Schon nach kurzer Zeit sorgte Nick Heidfeld für den ersten kleinen Schreckmoment, als er eine Kurve verpasste und selbige stehend blockierte. Die Rennleitung ließ kurzzeitig rote Flaggen schwenken, bis sich der Stau hinter ihm wieder auflöste. Nachdem sich vor allem die beiden Jaguar in der Spitzengruppe festsetzten, kam es knapp zehn Minuten später zum nächsten Zwischenfall: Jose Maria Lopez fuhr zu hart über den Randstein in der Schikane und brach sich die rechte hintere Aufhängung.

Es folgte eine lange Unterbrechung, da Lopez sein Auto im Eingang zur Boxengasse abstellen musste. Nachdem der havarierte Dragon endlich abgeschleppt war, ging es weiter. Wegen der ausgedehnten Rotphase verlängerte die Rennleitung das FP1 um zehn Minuten.

Als es schließlich weiterging, purzelten die Rundenzeiten. Vor allem stark: die beiden Audi und die Renault-angetriebenen Fahrzeuge von Buemi und Vergne. Doch auch Jaguar machte weiterhin einen guten Eindruck. Dann folgte die nächste Gelbphase, weil Nelson Piquet jr. zwischenzeitlich stehenblieb. Auch Maro Engel verschätzte sich und fuhr mit der Front leicht in die Streckenbegrenzung.

Generell gab es etliche Verbremser gegen Sessionende, die jedoch zumeist glimpflich ausgingen. Kurz vor Schluss holte sich di Grassi noch die Bestzeit von Buemi. Audi scheint in New York abermals das Maß der Dinge zu sein.

Foto: Audi

Das Ergebnis des 1. Freien Trainings

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.
Advertisement