Formel E

Formel E in New York: Sebastien Buemi schlägt Günther & Wehrlein im 2. Freien Training

Timo Pape

Timo Pape

Sebastien-Buemi-Free-Practice-New-York

Sebastien Buemi hat das 2. Freie Training der Formel E in New York gewonnen. Der Schweizer im Nissan verbesserte den bisherigen Rundenrekord in Brooklyn um rund drei Zehntelsekunden und landete am Ende knapp vor Maximilian Günther im BMW. Pascal Wehrlein stellte seinen Porsche auf den dritten Platz.

Nach dem verkürzten 1. Freien Training hatten es die meisten Fahrer eilig, wichtige Streckenzeit zu sammeln. Jake Dennis schrammte in der Anfangsphase am Ausgang von Kurve 11 an der Mauer entlang. Für einen kurzen Augenblick gab es auch in Kurve 1 gelbe Flaggen. Maximilian Günther (BMW) verpasste die ersten acht Minuten der Session, fuhr dann aber auch auf den Kurs. Im Gegensatz zu Sam Bird, dessen Jaguar nach seinem Unfall im FP1 neu aufgebaut wurde.

Nach etwas mehr als zehn Minuten drehte sich Sergio Sette Camara in Kurve 10. Der Dragon-Pilot konnte aber problemlos wenden und weiterfahren. An der Spitze der Zeitentabelle zu diesem Zeitpunkt: Stoffel Vandoorne im Mercedes. Wenig später holte sich Lucas di Grassi im Attack-Mode jedoch seinerseits die Bestzeit.

Buemi meldet sich in der Spitze zurück

Rund zwölf Minuten vor Schluss verbremste sich Jean-Eric Vergne in Kurve 6 und musste den Notausgang nehmen. Dann drehte Sebastien Buemi die erste Runde im Qualifying-Modus mit 250 kW. Er übernahm mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung den ersten Platz. Damit stellte der Schweizer zeitgleich einen neuen Streckenrekord auf. Den hatte zuvor Alexander Sims gehalten, damals noch im BMW (1:09.617 Minuten). Nick Cassidy leistete sich hingegen gleich zwei Dreher.

Max Günther schaffte es "nur" auf Platz 2, jedoch mit minimalem Rückstand auf Buemi. In den letzten fünf Minuten schalteten wie gewohnt die meisten Fahrer in den Quali-Modus und verbesserten ihre Zeiten - etwa die beiden Venturi-Piloten auf den zwischenzeitlichen Plätzen 3 und 4. Dann rückte Wehrlein auf Position 3 vor. Die Runde von Buemi war jedoch ein echtes "Brett" und sollte bis zuletzt die schnellste der Session bleiben.

Der Nissan-Pilot meldete sich somit zurück in der Spitze der Formel E - an jenem Ort, wo er vor 20 Rennen sein letztes Rennen gewonnen hatte. Günther, Wehrlein, Mortara und Nato komplettierten die Top 5. Das Qualifying am New-York-Samstag startet um 18:30 Uhr deutscher Zeit - aufgrund von technischen Problemen im Webplayer diesmal nur bei ran.de im Livestream zu sehen. Wir sind jedoch wie gewohnt mit unserem Liveticker für dich da.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?
Advertisement