Formel E

Formel E in Paris: Lucas di Grassi setzt Rekord im 2. Freien Training

Timo Pape

Timo Pape

Lucas di Grassi hat das 2. Freie Training von Paris für sich entschieden. Der ABT-Fahrer stellte mit einer Rundenzeit von 1:01.359 Minuten einen neuen Rekord am Invalidendom auf (vormals 1:01.386 durch Mike Conway beim Paris ePrix 2016) und distanzierte den Zweitplatzierten Jose Maria Lopez (Virgin) um genau zwei Zehntelsekunden. Sebastien Buemi landete im Renault e.dams nur auf Platz drei. Die Top 5 komplettierten Daniel Abt (ABT) und Sam Bird (Virgin).

Gleich zu Beginn gingen viele Fahrer auf 200-kW-Runden und setzten ihre ersten Zeiten im Qualifying-Modus. Felix Rosenqvist übernahm die Spitze und verbesserte seine eigene Zeit später nochmals. Schon zu diesem Zeitpunkt war die FP1-Zeit von Buemi unterboten.

Dahinter tat sich lange Zeit nur sehr wenig. Für die spektakulärste Szene sorgte noch Mike Conway (Dragon) mit einem Dreher beim Rausbeschleunigen aus Kurve 14. Der Formel-E-Rückkehrer schlug glücklicherweise nicht an und konnte weiterfahren. Darüber hinaus gab er erneut zahlreiche Verbremser vor Kurve 1.

Gegen Ende drehten viele Fahrer noch mal die Leistung auf und verbesserten ihre Zeiten. Lopez übernahm zwischenzeitlich die Spitze, bevor er kurz vor Schluss noch von di Grassi unterboten wurde. Die Teams ABT und Virgin präsentierten sich wie schon am Morgen in herausragender Form. Das Qualifying ab 12 Uhr wird zeigen, ob e.dams und Techeetah dagegen halten können. Auch Mahindra und NextEV haben realistische Chancen auf die Super-Pole.

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.
Advertisement