Formel E

Formel E in Puebla: Oliver Rowland setzt sich nach Unfall auch im 2. Freien Training durch

Timo Pape

Timo Pape

Oliver-Rowland-watches-Screen-in-Garage

Nissan-Fahrer Oliver Rowland war auch beim 2. Freien Training der Formel E in Mexiko der Schnellste. Kurz vor dem Ende der zweiten Session beim Puebla E-Prix setzte er sich noch gegen die beiden DS-Techeetah-Piloten Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne durch. Bester Deutscher war in einer ereignisarmen Trainingssitzung Rene Rast im Audi auf Position 16.

Zum Start des zweiten Trainings war die Strecke zum ersten Mal an diesem Wochenenden vollständig abgetrocknet. Die ersten Minuten fanden bei strahlendem Sonnenschein statt. Die erste Bestzeit setzte abermals Oliver Rowland, der kurz zuvor schon das 1. Freie Training gewonnen hatte. Auch Platz 2 belegte erneut Pascal Wehrlein. Max Günther verbesserte sich nach zehn Minuten auf Rang 3.

Nick Cassidy - direkt hinter Günther auf Position 4 - leistete sich einen wilden Rutscher am Ausgang von Kurve 7, konnte seinen Virgin jedoch gekonnt abfangen. In einer bis dahin weitgehend ereignislosen Session übernahm Jean-Eric Vergne zur Halbzeit die Führung, musste den ersten Platz jedoch schon wenig später an seinen Teamkollegen Antonio Felix da Costa übergeben.

Dann verbesserten sich einige weitere Fahrer: Zehn Minuten vor Schluss führe Norman Nato vor Mitch Evans, Lucas di Grassi und Alex Lynn. Max Günther versuchte sich mit der vollen Leistung von 250 kW, landete nach einigen Verbremsern und Querstehern - unter anderem in der schnellen Steilkurve 15 - jedoch nur auf Position 10.

Unfall von Oliver Rowland

Fünf Minuten vor dem Ende schlug Rowland in Kurve 11 seitlich an der Mauer an, konnte jedoch weiterfahren. Er steuerte anschließend die Box an, damit Nissan den Frontflügel auf Schäden untersuchen konnte.

In den letzten Minuten schalteten viele weitere Fahrer in den Qualifying-Modus und legten zu. Stoffel Vandoorne übernahm zunächst die Spitze, dann Jake Dennis. Vergne distanzierte den BMW-Fahrer abermals um zwei Zehntelsekunden. Nyck de Vries sortierte sich als Zweiter ein. Auch Antonio Felix da Costa unterstrich die Pace des DS Techeetah und setzte eine neue Bestzeit.

Kurz nach Ablauf der Zeit war es jedoch wieder Oliver Rowland, der den Streckenrekord nach unten schraubte: In 1:22.861 Minuten entschied er auch das 2. Freie Training für sich. Alex Lynn verbesserte sich noch auf Position 4, Edo Mortara auf Rang 5.

Ernst wird es beim Puebla E-Prix um 19 Uhr. Dann startet das erste Qualifying von Puebla, zu verfolgen auf e-Formel.de im Livestream und Liveticker. Die Favoriten sind Nissan mit Oliver Rowland und DS Techeetah.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Advertisement