Formel E

Formel E in Puebla: Pascal Wehrlein sichert Porsche die Pole-Position am Samstag

Timo Pape

Timo Pape

Pascal-Wehrlein-Porsche-Puebla-Pole-Position

Pascal Wehrlein hat sich die Pole-Position zum Samstagsrennen der Formel E in Puebla geholt. Der deutsche Porsche-Pilot setzte sich in einem spannenden Qualifying-Duell knapp gegen Oliver Rowland durch. BMW-Fahrer Jake Dennis geht als Dritter ins Mexiko-Rennen am späten Samstagabend. Die Top 5 komplettierten Jean-Eric Vergne und Maximilian Günther, während die Topfahrer der Meisterschaft abermals von weit hinten starten werden.

Schon in Gruppe 1 ging es chaotisch zu: Teilweise nebeneinander begannen manche Fahrer ihre schnelle Runde und sollten sich auch in der Folge gegenseitig behindern. Mitch Evans, der dem Feld vorausfuhr, drehte eine ordentliche Runde, war jedoch minimal langsamer als Antonio Felix da Costa, der noch halbwegs freie Fahrt hatte. Mehr als eine halbe Sekunde dahinter landete Mercedes-Fahrer Nyck de Vries, wiederum fast eine halbe Sekunde vor Sam Bird. Der Gesamtführende, Robin Frijns, kam nach einem Verbremser in Kurve 1 nur auf Platz 5, Stoffel Vandoorne wurde gar Sechster.

In der zweiten Gruppe ging es etwas gesitteter zu. Sämtliche Fahrer waren dabei schneller als das Sextett aus Gruppe 1. Am besten machte es Porsche-Pilot Pascal Wehrlein, der mit drei Zehntelsekunden Vorsprung auf Oliver Rowland (!) die Spitze übernahm. Jake Dennis im BMW ordnete sich als Dritter ein, Jean-Eric Vergne als Vierter. Edo Mortara und ein enttäuschender Rene Rast landeten auf den Positionen 5 respektive 6.

Günther erneut in der Super-Pole, Buemi erneut enttäuschend

Gruppe 3 kam nicht ganz so gut zurecht. Schnellster Pilot der Gruppe war Maximilian Günther, der seinen BMW auf dem fünften Rang einreihte. Alexander Sims und Lucas di Grassi schoben sich auf die Plätze 7 und 8. Andre Lotterer kam nur auf Position 10 - 1,3 Sekunden langsamer als sein Teamkollege Wehrlein, der weiterhin die Spitze behauptete! Nick Cassidy wurde 13., Alex Lynn nach einem kurzen Ausflug ins Gras sogar nur 15.

In der letzten Gruppe machten es die beiden Dragon-Piloten am besten: Sergio Sette Camara fuhr auf den neunten Startplatz, während sein Teamkollege Joel Eriksson in seinem ersten Formel-E-Qualifying 14. wurde. Oliver Turvey schlug als 17. seinen Teamkollegen Tom Blomqvist, der Letzter wurde. Die größte Enttäuschung war jedoch abermals Sebastien Buemi, der nicht über Platz 21 hinauskam.

Demnach zogen die folgenden sechs Fahrer in die Super-Pole ein: Wehrlein, Rowland, Dennis, Vergne, Günther und Mortara.

Super-Pole: Wehrlein setzt sich durch

Mortara eröffnete die Super-Pole direkt in der ersten Kurve mit einem Verbremser. Somit konnte der Venturi-Pilot keine gute Zeit setzen. Auch Günther erwischte die Kurven 1 und 7 nicht optimal. Zwar landete er 2,1 Sekunden vor Mortara - trotzdem keine gute Runde des Deutschen. Vergne hingegen leistete sich keine entscheidenden Fehler. Mit Bestzeiten in allen drei Sektoren nahm er Günther in Summe acht Zehntelsekunden ab und übernahm Platz 1.

Dennis zeigte sich jedoch von seiner besten Seite und nahm Vergne mehr als vier Zehntelsekunden ab. Rowland, der zuvor beide Trainings für sich entschieden hatte, wurde seiner Favoritenrolle zunächst gerecht und schlug Dennis denkbar knapp um vier Hundertstelsekunden. Porsche-Fahrer Wehrlein war jedoch noch besser: Mit weniger als einer Zehntelsekunde Vorsprung sicherte sich der Deutsche die erste Pole-Position von Puebla.

Rennstart in Mexiko ist um 23 Uhr deutscher Zeit - live zu sehen im TV bei den Kolleg:innen von Sat.1. Wir begleiten den achten Saisonlauf wie gewohnt in unserem beliebten LGT Formel E Liveticker.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.
Advertisement