Formel E

Formel E in Saison 3 wieder live bei Eurosport

Timo Pape

Timo Pape

Mit dem Hong Kong ePrix startet die Formel E an diesem Sonntag, dem 9. Oktober, um 10 Uhr deutscher Zeit in die neue Saison 2016/17. Gleiches gilt für den deutschen Free-TV-Sender Eurosport, der in Saison drei wieder live dabei sein wird. Die Münchener übertragen nach aktuellem Stand alle zwölf Saisonrennen live und exklusiv im deutschsprachigen Raum und fassen darüber hinaus jeden Dienstagabend die Highlights des Rennwochenendes im eigenproduzierten 45-minütigen Formel-E-Magazin zusammen. Die Elektroserie kehrt somit von Schwestersender DMAX zu Eurosport zurück.

Kommentieren wird die Formel E weiterhin Oliver Sittler, der bei zahlreichen Rennen von Experte Timo Scheider (DTM) unterstützt wird. Fans des elektrischen Motorsports dürfen sich in der Saison 2016/17 auf Live-Übertragungen von allen Rennen freuen - entweder bei Eurosport 1 oder Eurosport 2. Die Qualifyings und Freien Trainingssessions werden zudem live im bezahlpflichtigen Eurosport Player sowie live bzw. leicht zeitversetzt im TV zu sehen sein.

Eurosport-Mutterkonzern Discovery hatte die exklusiven Übertragungsrechte vor der zweiten Saison erworben und die ersten sieben Rennen ausgestrahlt. Anschließend verschob man die Übertragungen der Saisonläufe in Berlin und London zum Sender DMAX, um nach eigener Aussage die Zielgruppe besser zu erreichen. In der ersten Saison hatte Pay-TV-Sender Sky die Formel E übertragen.

Rekordreichweiten für Formel E dank Eurosport-Übertragungen 2015/16

Die Formel E feierte in der Saison 2015/16 auch dank Eurosport neue Rekorde: Knapp zehn Millionen unterschiedliche Zuschauer in Europa sahen das "FIA Formel E-Magazin" bei Eurosport. Umfragen zufolge nehmen die vornehmlich jungen und männlichen Upmarket-Eurosport-Zuschauer die Formel E als moderne und innovative Rennserie wahr. Allein in Deutschland sahen nach Angaben des Senders 4,3 Millionen verschiedene Zuschauer die Live-Rennen plus das Magazin bei Eurosport 1 und DMAX. Die Übertragung im Free-TV bescherte der Formel E damit ein Zuschauerwachstum von 40 Prozent*. Alle Einschaltquoten der zweiten Formel-E-Saison hatten wir bereits Anfang August veröffentlicht.

Überdies baut Eurosport die internationale Berichterstattung weiter aus: Neben Live-Rennen in Deutschland, Polen, Skandinavien und – neu – den Niederlanden werden im neuen, eigenproduzierten 45-minütigen Formel E-Magazin die Höhepunkte der Rennwochenden am Dienstagabend zusammengefasst und europaweit bei Eurosport 1 und Eurosport 2 ausgestrahlt.

Eurosport im Discovery-Konzern

Eurosport ist Teil von Discovery Communications, dem weltweit führenden Medienunternehmen für Non-Fiction-Inhalte. Eurosport erreicht mit seinen Sendern Eurosport 1, Eurosport 2 und Eurosportnews 228 Millionen kumulierte Abonnenten in 93 Ländern in Europa, Asien-Pazifik, Afrika und dem Nahen Osten. Der Eurosport Player bietet in 52 Ländern auf allen Endgeräten direkten Zugang zum Live-Programm der Eurosport Sender und zu Bonusinhalten wie etwa der Formel E.

*Quellen:

AdvantEdge: GERMANY: AGF/GFK, NETHERLAND: SKO, UK: BARB, SPAIN: Kantar Media, SWEDEN: MMS, POLAND: AGB Nielsen Media Research, DENMARK: TNS Gallup, ROMANIA: Armadata SRL , Italy: Auditel; 27/10/2015 - 09/07/2016 / TG: all ind.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.