Formel E

Formel E in Sao Paulo: Sam Bird mit Bestzeit im 2. Freien Training, Edo Mortara sorgt für rote Flagge

Timo Pape

Timo Pape

McLaren-Pilot Sam Bird war im 2. Freien Training der Formel E in Sao Paulo der Schnellste. Durch eine rote Flagge - ausgelöst durch ein technisches Problem am Mahindra von Edo Mortara - konnte gegen Sessionende allerdings kein Fahrer mehr eine schnelle Runde starten. Die Top 5 komplettierten Stoffel Vandoorne, Oliver Rowland, Jake Dennis und Pascal Wehrlein.

Das 2. Freie Training begann um 7:30 Uhr Ortszeit mit einem Schreckmoment für Mitch Evans. Sein Jaguar hatte offenbar ein Problem an der Antriebswelle, wie der FP1-Sieger via Funk meldete. Er "kroch" um den Kurs und kehrte an die Box zurück, wo die Mechaniker in den folgenden Minuten an der rechten Frontaufhängung werkelten. Die beiden Kunden-Jaguar von Envision führten das Feld nach den ersten fünf Minuten an: Robin Frijns vor Sebastien Buemi.

Jaguar war von Anfang an wieder das Maß der Dinge in Brasilien, wie auch Werksfahrer Nick Cassidy unterstrich. Der WM-Führende stieß in die 1:13er-Zeiten vor und übernahm Platz 1. Nico Müller im ABT Cupra war ebenfalls schnell unterwegs und lag nach dem ersten Drittel der halbstündigen Session auf Rang 2. Edo Mortara verbremste sich am Ende der Start-/Zielgeraden und musste die Schikane auslassen. Dann setzte Max Günther die neue Bestmarke.

Gegen Halbzeit des Trainings übernahm Pascal Wehrlein die Spitze und schlug damit Markenkollege Norman Nato im Andretti. Der Franzose funkte, er habe eine "gewaltige Bodenwelle" erwischt. Das Team solle sein Auto checken. Es war nun die Phase von Porsche: Jake Dennis rückte auf Position 1 vor, Antonio Felix da Costa auf den dritten Platz. Damit lagen nach 18 Minuten die vier Porsche-Fahrzeuge auf den ersten vier Positionen.

Frijns bremste vor Kurve 1 zu spät und musste ebenfalls die Schikane auslassen. Ordnungsgemäß kam er kurz zum Halt, ehe er sich wieder auf der Strecke einsortierte. In derselben Runde leistete er sich in Kurve 9 einen weiteren Verbremser und musste seinen Envision in der Auslaufzone wenden! Stoffel Vandoorne setzte derweil die neue Bestzeit, gefolgt von Oliver Rowland im Nissan. Etwas später übernahm Sam Bird die Spitze.

Mahindra von Mortara gibt den Geist auf

Dann ereilte Edo Mortara ein Problem: Der Mahindra-Pilot verbremste sich zunächst in Kurve 1 und kehrte auf den Kurs zurück. Dann hatte sein Auto jedoch keinen Vortrieb mehr. Mortara blieb auf der Strecke stehen. Einige Minuten lang ließ die Rennleitung gelbe Flaggen schwenken. Da der Mahindra aber nicht mehr "ansprang", musste die Session mit roten Flaggen bei etwas mehr als sechs verbliebenen Minuten unterbrochen werden. Die Uhr lief weiter.

Nachdem der Mahindra abgeschleppt worden war, ging es wenige Sekunden vor Schluss noch einmal weiter. Das reichte jedoch nicht mehr für potenzielle Verbesserungen. Die Session wurde nicht verlängert. So blieb es bei der Reihenfolge bei Ausruf der Rotphase: McLaren-Fahrer Bird gewann das 2. Freie Training (1:12.773 Minuten) vor Vandoorne und Rowland.

Das Qualifying zum Sao Paulo E-Prix findet am Samstagnachmittag um 13:40 Uhr (MEZ) statt - zu verfolgen im Liveticker auf e-Formel.de sowie im TV und Stream bei DF1. Der Sender steigt allerdings erst nach der Gruppenphase mit der Übertragung ein. Rennstart ist am frühen Samstagabend um 18:00 Uhr (MEZ).

Ergebnisse & Zeiten

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.
Advertisement