Formel E

Formel E in Saudi-Arabien: 3. Freies Training geht an Jaguar-Pilot Mitch Evans

Timo Pape

Timo Pape

Mitch Evans war im 3. Freien Training der Formel E in Saudi-Arabien der Schnellste. Mit einer Rundenzeit von 1:10.154 Minuten schlug er Jean-Eric Vergne und Max Günther. In einer weitgehend ereignislosen Session komplettierten Oliver Rowland und Jake Dennis die Top 5.

In den ersten fünf Minuten des einzigen Freien Trainings am Samstag passierte nichts Nennenswertes. Mitch Evans führte die Zeitentabelle vor seinem Jaguar-Teamkollegen Nick Cassidy an. Anschließend setzten sich die beiden Nissan-Fahrer Oliver Rowland und Sacha Fenestraz an die Spitze. Die Strecke war im Vergleich zum Vortag noch einmal deutlich schneller: Jean-Eric Vergne setzte nach zehn Minuten bereits eine Rundenzeit von 1:11.377 Minuten - sechs Zehntelsekunden schneller als die absolute Bestzeit vom Freitag.

Dan Ticktum verbremste sich am Ende der langen Geraden und fuhr einen weiten Bogen in der Auslaufzone. Sein ERT-Teamkollege machte dort weiter, wo er am Freitag aufgehört hatte: Sergio Sette Camara lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang 2. Dann setzte Robin Frijns eine neue Bestzeit. Sein Envision-Teamkollege Sebastien Buemi unterbot ihn gegen Halbzeit der Session. Zehn Minuten vor Schluss übernahm Max Günther die Spitzenposition.

Die nächste Bestzeit kam von Vergne, der sich nach seinem zweiten Platz am Vortag erneut schnell präsentierte. Dann war Evans wieder ganz vorn. In den letzten Minuten gab es noch ein paar persönliche Verbesserungen, doch an der Spitze blieb Evans. Zweiter wurde Vergne vor Günther, Rowland und Dennis. Das Qualifying zum Diriyah E-Prix am Samstag findet um 13:20 Uhr (MEZ) statt. Rennstart beim zweiten Nachtläufen um 18 Uhr.

Ergebnisse & Zeiten

Gesamtwertung (Fahrer & Teams)

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.
Advertisement