Formel E

Formel E in Saudi-Arabien: Oliver Rowland gewinnt 1. Training der Saison 2022, Meister Nyck de Vries crasht

Timo Pape

Timo Pape

Oliver-Rowland-Mahindra-Diriyah-2022

Oliver Rowland hat das 1. Freie Training der Formel-E-Saison 2022 in Saudi-Arabien für sich entschieden. Der britische Mahindra-Fahrer setzte nach Ablauf der 30-minütigen Session noch eine Bestzeit und verwies Antonio Felix da Costa auf Platz 2. Dritter wurde Jake Dennis im neuerdings roten Andretti-Fahrzeug. Formel-E-Champion Nyck de Vries leistete sich einen frühen Fehltritt.

Die erste offizielle Trainingssession der Saison fand bereits am Donnerstag statt und begann pünktlich um 18 Uhr Ortszeit (16 Uhr MEZ). Unter Flutlicht war die erste erwähnenswerte Aktion die obligatorische Full-Course-Yellow-Übung. Nach nicht einmal fünf Minuten krachte es zum ersten Mal: Ausgerechnet der amtierende Formel-E-Meister Nyck de Vries schlug in Kurve 3 leicht mit dem linken Hinterrad an der Mauer an und beschädigte sich die Aufhängung. Er musste seinen beschädigten Mercedes abstellen. Rennleiter Scot Elkins sprach erneut Full-Course-Yellow aus, um den "Silberpfeil" aus der Auslaufzone zu bewegen.

Nach fünf Minuten mit gemäßigtem Tempo (50 km/h) ging es regulär weiter. Während die beiden Venturi-Piloten im "Formationsflug" Daten sammelten, übernahmen zunächst Jean-Eric Vergne, dann Mitch Evans und Robin Frijns die Spitze der Zeitentabelle. Auch die beiden deutschen Piloten Pascal Wehrlein und Max Günther zeigten eine gute Frühform. Letzterer übernahm zwischenzeitlich die Führung.

DS Techeetah schnell, doch Rowland überrascht

Zehn Minuten vor Schluss - das 1. Freie Training dauert seit dieser Saison nur noch eine halbe Stunde - setzte zunächst Vergne eine neue Bestzeit und wechselte sich anschließend mit seinem DS-Kollegen Antonio Felix da Costa auf Platz 1 ab. Ein paar Minuten später sortierten sich die beiden Porsche-Fahrer Wehrlein und Andre Lotterer mit maximaler Leistung zwischen den DS-Techeetah-Piloten als Zweiter und Dritter ein.

In den letzten Minuten verbesserten sich noch einige Fahrer: Edo Mortara kam zunächst auf Position 2, Stoffel Vandoorne nahm Rang 5 ein. Dann trat jedoch Felix da Costa aufs Strompedal und setzte mit zwei Sektorenbestzeiten einen neuen Maßstab. Teamkollege Vergne war zwischenzeitlich noch schneller, leistete sich im letzten Sektor allerdings noch einen Fehler. Jake Dennis im Andretti verbesserte sich auf Rang 2.

Der Sessionsieg ging aber überraschend an Oliver Rowland: Der Mahindra-Pilot setzte nach Ablauf der Zeit noch die Bestzeit und nahm seinen Rivalen fast zwei Zehntelsekunden ab. Zum bisherigen Streckenrekord (1:07.294 Minuten, Robin Frijns, FP3, 2021) fehlte am Ende allen Fahrern am Donnerstag noch einiges.

Das 2. Freie Training findet am Freitag um 11:30 Uhr statt, live zu verfolgen im Livestream und Liveticker auf e-Formel.de. Nachmittags wird es dann ernst mit dem jeweils ersten  Qualifying und Rennen der neuen Saison 2022 (zum Zeitplan).

Ergebnisse & Zeiten

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?
Advertisement