Formel E

Formel-E-Interview mit Eurosport: "Alle Rennen & die meisten Qualifyings live im TV"

Timo Pape

Timo Pape

Die neue Formel-E-Saison steht vor der Tür, und wir berichteten in den vergangenen Tagen immer wieder über Fernsehübertragungen und Live-Streams. So haben sich etwa ARD und ZDF zur Formel E bekannt, übertragen jedoch nur einzelne Rennen. Der Sender, der sämtliche E-Prix der Saison 2018/19 zeigt und auch weiterhin die Lizenzrechte an der Elektroserie besitzt, ist wie schon in den vergangenen Jahren Eurosport.

Kurz vor Saisonbeginn haben wir unsere Kollegen aus München um ein Exklusiv-Interview gebeten. Die wichtigsten Fragen zur TV-Übertragung in den kommenden Monaten auf Eurosport hat uns Sebastian Tiffert, Director Global Motorsport Production bei Eurosport, im Interview beantwortet.

Herr Tiffert, wird Eurosport weiterhin alle Formel-E-Rennen live übertragen? Oder kann es während der Saison wieder zu einem Senderwechsel zu DMAX oder zu Eurosport 2 kommen?

 Im Free-TV ist Eurosport 1 die feste Anlaufstelle für alle Formel-E-Fans. Unser Plan ist es, alle Rennen live bei Eurosport 1 zu zeigen. Sollte es Abweichungen geben, werden wir selbstverständlich darüber informieren. Denn Eurosport ist der Sender mit dem größten Live-Sportanteil - jede zweite Minute in unserem Programm ist live, darunter viele große Highlights wie die Tennis Grand Slam oder die großen Radsportrundfahrten. Da kann es am Wochenende schon einmal eng werden im Programm. Hier setzen wir auf die Stärke unseres kompletten Portfolios. Mit dem Eurosport Player sind Formel-E-Fans während der gesamten Saison bei jeder Rennsekunde live dabei und können alle Rennen zudem im Anschluss on-demand abrufen.

Wird Eurosport alle Qualifyings live im Free-TV übertragen?

Die Qualifyings werden bei uns im Free-TV zu sehen sein. Gelegentlich zeigen wir sie zeitversetzt, aber für den größten Teil der Saison werden die Qualifyings live übertragen wie beim Saisonauftakt in Saudi Arabien.

Was ändert sich inhaltlich mit Blick auf die Berichterstattung im Vergleich zum Vorjahr?

Wir werden in diesem Jahr noch näher an den Teams und Fahrern sein und uns eingehend mit den technischen Aspekten der Formel E befassen. Mit den neuen Autos, den neuen Regeln und den neuen Fahrern gibt es sehr viel zu lernen. Und genau da wollen wir ansetzen: den Zuschauern helfen, jeden Aspekt der Formel E zu verstehen. Während der Saison wird bei jedem Formel-E-Rennen ein Team vor Ort sein. Es wird einen ausgezeichneten Zugang zu den Fahrern und den Rennteams haben und kann dadurch den Zuschauern im Verlauf der Saison einzigartige Einblicke in das Geschehen rund um die Rennen geben. Im Rahmen einer ausführlichen Berichterstattung planen wir alle Rennen und die meisten Qualifyings live im TV zu zeigen. Jedoch sollten sich die Formel-E-Fans den Dienstag ebenfalls vormerken: Neben der Übertragung der Live-Sessions versorgt Eurosport jeden Dienstag vor und nach dem Rennwochenende die Zuschauer mit Berichten und allen Highlights zum aktuellen Renngeschehen.

Werden erneut Oliver Sittler und Jan Seyffarth die Rennen kommentieren?

Ja. Mit Oliver Sittler und Jan Seyffarth sowie Patrick Simon haben wir ein großartiges Kommentatorenteam, das die Formel E bestens kennt, ein einmaliges Fachwissen über die Rennserie hat, die Rennen voller Leidenschaft begleitet und die Zuschauer über die wichtigsten Details aufklärt. Während der Saison werden sie regelmäßig vor Ort sein, um den Fans die bestmögliche Formel-E-Berichterstattung zu bieten.

Die Sender ARD und ZDF zeigen in der neuen Saison insgesamt drei Formel-E-Rennen live. Welche Auswirkungen hat das auf die Eurosport-Berichterstattung?

Dies ist eine großartige Möglichkeit, verschiedene Zielgruppen zu erreichen, die Aufmerksamkeit für die Formel E zu erhöhen und auf lange Sicht diese Zielgruppen auch zu Eurosport zu bringen. So werden wir alle mittel- bis langfristig davon profitieren. Wichtig ist uns, dass wir weiterhin die Formel E komplett zeigen können - im TV und Digital. Denn Eurosport ist die erste Anlaufstelle für den Fan, um die Formel E komplett zu verfolgen. Und unser Anspruch ist es, dass wir dem Zuschauern das beste Angebot bieten: Mit unserer tiefgründigen Berichterstattung, den Magazin-Sendungen und Rundum-Berichterstattung auf den Digitalkanälen sowie mit unseren Top-Experten am Mikrofon.

Wie stellt Eurosport sicher, dass der Live-Stream im zahlungspflichtigen Player pünktlich zum Sessionbeginn startet und nicht erst Minuten später, wie es gelegentlich in der Vergangenheit vorgekommen ist?

Viele Fans verfolgen den Live-Sport bei Eurosport ausschließlich im Eurosport Player. In den letzten Jahren haben sich die Übertragungen über OTT-Plattformen in Deutschland etabliert. Natürlich haben alle traditionellen TV-Streams eine minimale Verzögerung, da das Signal vom Host-Broadcaster empfangen wird. Dem Nutzer bieten sich aber viele Vorteile - mit der Eurosport Player-App auf seinem Smartphone hat er den Fernseher sozusagen in der Hosentasche und kann immer und überall Live-Sport sehen. Und sollte er keine Zeit haben, das Rennen live zu sehen, dann steht es in der Mediathek auf Abruf zur Verfügung.

Foto: Eurosport

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.
Advertisement